Gemeinde Wachtberg

E-Bike-Netz weiter ausgebaut

E-Bike-Station am Rathaus: (v.l.) Swen Christian, Jörg Schmidt, Christian Seul, Dr. Marcel Frank und Nils Möller. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm) Wachtberg (mm) – In der Gemeinde Wachtberg gibt es jetzt zwei neue feste E-Bike-Stationen. Neben der bereits seit vorletztem Jahr bestehenden Station an der Bushaltestelle am Einkaufszentrum in Berkum sind nun Verleihstationen am Rathaus Berkum und am Henseler Hof in Niederbachem hinzugekommen.


Zwei neue E-Bike-Verleihstationen in Wachtberg
„Das ist ein weiterer wichtiger Baustein in Sachen Mobilität“, freut sich Bürgermeister Jörg Schmidt, dem das Thema als eines seiner Wahlversprechen besonders am Herzen liegt. Im Ausbau der E-Bike-Stationen sieht auch Beigeordneter Swen Christian eine große Verbesserung der Mobilität, insbesondere im ländlichen Raum.

Wachtberg unter den TOP 3 bei den Ausleihen
2019 war das „RVK e-Bike“-System in einem Kooperationsprojekt mit den sechs linkrheinischen Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises und Weilerswist  sowie dem Dienstleister nextbike mit insgesamt sieben festen Stationen und 70 E-Bikes an den Start gegangen. Als Test begonnen, spiegeln die seitdem insgesamt über 20.000 verzeichneten Ausleihen den positiven Trend, mehr mit dem Rad zu fahren, wider. Alleine in Wachtberg liegt die Zahl der Ausleihen überdurchschnittlich hoch. Rund 3.500 Mal war jemand hier mit einem nextbike auf Tour, damit rangiert Wachtberg unter den TOP 3 der teilnehmenden Kommunen. Das damals vom Bundesumweltministerium geförderte Projekt punktet mit einem voll-automatisierten Verleihsystem, ist an jedem Tag rund um die Uhr verfügbar (24/7), wird mit Ökostrom der enewa GmbH versorgt und ist gleich dreifach nutzbar, über die nextbike-App, übers VRS e-Ticket oder telefonisch.

Die äußerst positive Resonanz hat den weiteren Ausbau des E-Bike-Netzes in den genannten sieben Kommunen beflügelt. Insgesamt neun neue Stationen, davon jeweils zwei in Wachtberg und Bornheim und 35 weitere E-Bikes stehen den Nutzern jetzt zusätzlich zur Verfügung. Zielgruppe sind vor allem (ÖPNV-) Pendler und Freizeitradler. Rund 25.000 Euro hat die Gemeinde Wachtberg der Bau der zwei neuen Terminals gekostet, eine Förderung gab’s dieses Mal nicht mehr. Für die Fahrräder und den Betrieb sind die RVK und nextbike verantwortlich.

Christian Seul, Projektleiter der RVK, betont die gute Anbindung zu den virtuellen Stationen an den Bahnhöfen in Mehlem und Bad Godesberg. Auch zusätzliche virtuelle Stationen wird es in Wachtberg in Kürze noch geben. Das sind Stellen, an denen Räder ausgeliehen, abgestellt, nicht aber aufgeladen werden können. Geplant ist dies in Adendorf an der Kirche, in Fritzdorf auf dem Dorfplatz, in Pech auf dem Huppenberg und in Villip „Zwischen den Hüllen“.

Ein tolles Projekt
Man werde die Nutzungsströme analysieren und sehen, wo eventuell weiter ausgebaut werden kann, blickt RVK-Geschäftsführer Dr. Marcel Frank optimistisch in die Zukunft. Nils Möller, Regionalleiter Rheinland bei nextbike, ist ebenso zuversichtlich und lobt das Projekt und die Partnerschaft mit der RVK: „Ein tolles Projekt!“

Mehr Infos unter: www.rvk.de/e-bike