Gemeinde Wachtberg

Ausbau K63 (Eckendorfer Str.) zwischen Oevericher Str. und Landesgrenze Rheinland-Pfalz

Mitteilung aus dem Rathaus (Logo) Wachtberg-Fritzdorf – Der für Ende Mai angekündigte, jedoch dann verschobene Beginn des Ausbaus der Kreisstraße K63 (Eckendorfer Straße) startet nun am 22. Juni 2021. Mit den Straßenbaumaßnahmen einher gehen zahlreiche weitere notwendige Arbeiten der Gemeinde Wachtberg, der Gemeindewerke Wachtberg AöR und anderer Versorgungsträger.

Neben dem eigentlichen Straßenausbau durch den Rhein-Sieg-Kreis wird die Gemeinde Wachtberg innerorts beidseitig Gehwege und Zufahrten neu herstellen und für eine verbesserte und den Örtlichkeiten angepasste Straßenbeleuchtung sorgen. Die Gemeindewerke Wachtberg AöR werden den Mischwasserkanal, die zugehörigen Hausanschlüsse sowie im außerörtlichen Bereich einzelne Grabenverrohrungen erneuern. Um Synergien aufgrund der Maßnahmen zu nutzen wird darüber hinaus die enewa GmbH in Teilbereichen sowohl Wasser- als auch Stromleitungen erneuern.

Mit der Ausführung der Bauleistungen wurde die Firma Martin Wurzel Baugesellschaft mbH, Bahnhofstraße 16, 52428 Jülich, beauftragt. Nach derzeitigem Kenntnisstand beabsichtigt diese, am 31.05.2021 mit den Bauarbeiten zu beginnen. Dem Straßen- und Gehwegausbau innerorts vorgelagert werden allerdings die o.g. umfangreichen Kanalbaumaßnahmen der Gemeindewerke AöR sowie der übrigen Versorgungsträger. Diese Arbeiten werden voraussichtlich ca. acht Monate in Anspruch nehmen. Parallel dazu wird der Rhein-Sieg-Kreis die Arbeiten für den Ausbau im außerörtlichen Bereich aufnehmen. Unter der Voraussetzung, dass keine unvorhersehbaren Verzögerungen eintreten, kann die Gesamtmaßnahme voraussichtlich bis Ende Juni 2023 abgeschlossen werden.

Alle Maßnahmen werden während der gesamten Bauzeit unter Vollsperrung durchgeführt. In dieser Zeit ist die Zufahrt zu den jeweiligen Grundstücken nur in Absprache mit der ausführenden Firma und unter erschwerten Bedingungen möglich. Die Anbindung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) wird für Fritzdorf während der gesamten Bauzeit sichergestellt sein. Dafür wird allerdings vonnöten sein, den Dorfplatz als Wendeplatz zur Verfügung zu stellen. Sowohl die dortigen Parkmöglichkeiten als auch die im unmittelbaren Bereich entlang der Oevericher Straße (L267) werden dafür entfallen müssen.

Für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit wird um Verständnis gebeten.