Gemeinde Wachtberg

Ein Traum in Oboe und Harfe

Susann Scheibling (Oboe) und Andrea Thiele (Harfe) überzeugten mit ihrem harmonischen Spiel. (Foto: Heinz Contzen) Wachtberg-Oberbachem (mf) – Sonntagmorgen ist eigentlich Zeit für die Messe in Oberbachem, aber an diesem ersten Sonntag im Rahmen der 11. Wachtberger Kulturwochen wurde in der Kirche Heilige Drei Könige in Oberbachem nicht gebetet. Der Kirchenraum war vielmehr erfüllt von den sanften Klängen der Oboe von Susann Scheibling und der Harfe von Andrea Thiele.



Wachtberger Kulturwochen 2017 (Banner)

 

 


Oboe und Harfe gehören zu den ältesten Instrumenten der Geschichte. Viele Komponisten, die ursprünglich Stücke für andere Instrumente komponierten, schrieben Stücke für Oboe und Harfe so um, dass ein Hörgenuss garantiert war. So komponierte beispielsweise Camille Saint-Saens die Sonate für Oboe und Klavier op. 166. Diese Sonate, umgeschrieben für Oboe und Harfe, ist eines der letzten Werke des Komponisten. Sie entstand kurz vor seinem Tod 1921 und war speziell dem Solooboisten der Pariser Oper gewidmet. Scheibling und Thiele brachten es perfekt intoniert dar.

Gabriel Faures‘ „Silicienne“ entstand Jahr 1893 als orchestrales Werk. Später bearbeitete er das Stück für Klavier und Cello. Dank weiterer Transkriptionen konnte das begeisterte Wachtberger Publikum die Version für Oboe und Harfe ebenso genießen wie Edward Elgars „Salut d‘amour“. Der „Liebesgruß“ gehört zu den Werken des britischen Meisters, dessen Melodien unvergesslich sind. Das 1888 für seine zukünftige Frau komponierte Werk trat schon früh seinen Siegeszug um die Welt an.

Aber nicht nur das harmonische Zusammenspiel auch der weiteren von Oboe und Harfe gespielten Stücke erfüllte die Kirche. Ganz ruhig, fast schon andächtig lauschten die Gäste den Soli für Harfe „Arabesque“ von Claude Debussy und Marcel Tourniers „Etude de Concert“.

Begeisterung, die nach einer Wiederholung ruft
„Ein Kunstgenuss der ganz besonderen Art, der seinesgleichen sucht und der unbedingt wiederholt werden muss“, so der Tenor des von der Musik faszinierten Publikums.