Gemeinde Wachtberg

Kulturdorf Arzdorf mit breitem Programm

Kulturdorf Arzdorf zeigt Kunst aus Arzdorf. (Foto: Ruben Schäfer) Wachtberg-Arzdorf - Im Rahmen der Wachtberger Kulturwochen präsentierte sich Arzdorf am Wochenende 03. und 04.09.2016 auch dieses Jahr wieder mit einem bunten, kulturellen Programm rund um Kunst, Kultur und Geschichte.

10. Wachtberger Kulturwochen (Banner)

 

Dieses Jahr gab es gleich zwei Gründe zu feiern:
Zum einen nahm Arzdorf zum dritten Mal an den Wachtberger Kulturwochen teil und zum anderen ist vor genau 850 Jahren Arzdorf das erste Mal "urkundlich erwähnt" worden.

Zu den diesjährigen Programmhighlights zählten eine historische Dorfführung durch Peter Linke und eine Feuershow des Duos „Fantasia Orientica“, die auch von vielen jungen Zuschauern mit offenen Mündern bestaunt wurde.kuwo-kulturdorf-arzdorf-feuertaenzerinnen-wk

Die beiden Arzdorferinnen Katharina König und Andrea Heynk stellten kreative Nähkunst mit liebevoll hergestellten Loops und Utensilos vor.
Kreatives, leckeres und nützliches war am Stand von den Schwestern Annelene Steeg und Elisabeth Schütze zu finden.
Brigitte Meckelholt stellte sowohl Aquarell- und Acrylmalereien als auch Handarbeit und Patchworkarbeiten vor.
Unter dem Namen "Kugelzeit" entstanden bei Vanessa Passe aus Abformungen von Babybäuchen und Kinderfüßen kunstvolle Erinnerungen.
Madame Pottine aus Köln gab altem Porzellan ein neues Leben. Durch Bohrungen im Porzellan entstanden Etageren, Lampen und vieles mehr.
Perlomania alias Kirstin Mikalauski inspirierte mit ausgefallenem Schmuck.

Vor dem Atelier Moving Idea zeigte Gürbüz Atas handgefertigte orientalische Lampen aus Glas und Svarowski-Kristall, die faszinierende Lichteffektekuwo-kulturdorf-arzdorf-moving-idea-wk

erzeugten.
Angela und Marco Düster stellten zum dritten Mal bei den Arzdorfer Kulturtagen aus. Unter dem diesjährigen Motto "Das bunte Haus" ludt das Künstlerehepaar in ihr Atelier und Geschäft "moving idea" im Villiper Weg 20 ein. Zu finden war dort Kunsthandwerk aus Holz, Glas und Beton kombiniert mit Farben, Rost und Gold sowie Fotos und Malereien. „Wir freuen uns, den vielen Gästen in diesem Rahmen Arzdorf aus kultureller und geschichtlicher Sicht präsentieren zu können“, so Angela Düster. Und auch wenn der Sonntag ein wenig „ins Wasser fiel“ – die Besucher waren begeistert. (Ruben Schäfer)