Gemeinde Wachtberg

Kunst und Musik in lauer Sommernacht

Jardeco: Karin Kaatz zeigt stolz ihre farbenprächtigen Ölmalereien. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mf) Wachtberg-Villip (mf) – Schöner kann man einen lauen Sommerabend nicht verbringen. Im Rahmen der 10. Wachtberger Kulturwochen hatte Familie Müller-Blot Künstler in ihre Jardeco-Geschäftsräume eingeladen.

 

10. Wachtberger Kulturwochen (Banner)

 

 


Individuelles zwischen schwarz und weiß

Gabriela Gessendorfer, gebürtig aus dem hohen Norden und der Liebe wegen seit zwei Jahren in Wachtberg wohnhaft, lässt den Betrachter ihrer ausschließlich Schwarz-Weiß-Fotos teilhaben an ihrem interessanten Hobby. Frei nach Nina Hagen „Du hast den Farbfilm vergessen.“ bzw. Gessendorfers Ergänzung „… ich wollte ihn nicht.“ streift Gabriela Gessendorfer mit ihrer Kamera und dem Auge fürs Besondere durch die Welt und hält Situationen oder Gegenstände fest, die man normalerweise übersehen würde.
Jardeco: Gabriela Gessendorfer inmitten ihrer Schwarz-Weiß-Fotos. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mf)Wer hat schon die Gelegenheit, durch ein Kanonenrohr zu schauen, geschweige denn durch es hindurch zu fotografieren? Dieses Foto war auch bei der beliebten Ausstellung „Schwarz-Weiß-Aschermittwoch der Künstler“ in der Bad Godesberger Redoute zu sehen. So sind in der Ausstellung in der Jardeco-Halle z.B. auch das filigran anmutende Innenleben des Haribo-Neubaus in der Grafschaft, der Austausch der Kuppel der Fraunhofer-Kugel oder ein Blick in eine Glaskugel zu sehen. Besondere Freude macht Gessendorfer das „Spiel“ der Fotos mit Passepartouts und Rahmen – natürlich alles in schwarz-weiß. Allein durch den Austausch eines Passepartouts kann ein ganz anderer Effekt eines Fotos erzielt werden.

Und zwischen den Fotografien kann der aufmerksame Besucher noch außergewöhnliche Holzarbeiten von Stefan Gessendorfer entdecken.
 

Verschwommene Wirklichkeit

Den absoluten Kontrast zu den Schwarz-Weiß-Fotos stellt Karin Kaatz mit ihren farbintensiven Ölmalereien her. Erst 2015 hat Karin Kaatz ihre Liebe für die Ölmalerei entdeckt und ihre ersten Erfahrungen in einem Intensivmalkurs in der farbenprächtigen Umgebung der Toscana vertieft. „Seither bin ich der Ölmalerei verfallen“, sagt Kaatz. Ihre Bilder zeichnen sich durch eine wahre Farbexplosion aus. Eine „verschwommene Wirklichkeit“ zeigt sich in ihren Landschaftsbildern, aber auch in der „Dame im intensivroten Ballkleid“. Doch auch streng strukturierte Bilder zeigt Karin Kaatz in ihrer Ausstellung.

Jardeco: Das Duo „Die Weggefährten“ begeisterte mit seiner Musik. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mf)


Die Weggefährten​​

Das Konzert von Toni Becker und Günter Woititzka war der Höhepunkt des Abends. Schöner kann man einen lauen Sommerabend kaum ausklingen lassen, als gemütlich mit netten Gästen der Musik u.a. von Simon & Garfunkel, den Beatles oder auch Songs bekannter Liedermacher wie Hannes Wader oder Reinhard Mey zu lauschen und mitzusingen. 

 

 

Die Ausstellungen von Gabriela Gessendorfer und Karin Kaatz sind noch zu sehen

  • bis 11.09.2016, täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr

Ausstellunghalle „Jardeco“ – Müller-Blot, Siebengebirgsblick 2e, Wachtberg-Villip