Gemeinde Wachtberg

Intuitiv, grandios … ein tolles Finale - Abschlusskonzert wurde zum besonderen Musikerlebnis

Abschlusskonzert: Cordelia Loosen-Sarr und ihre Musikerfreunde begeisterten das Publikum. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm) Wachtberg-Adendorf (mm) – Die diesjährigen Wachtberger Kulturwochen hielten einige ganz besondere Veranstaltungen und so manche Überraschung bereit … bis hin zum Abschlusskonzert, das denen, die es miterlebt haben, sicher noch lange in lebhafter Erinnerung bleiben wird. Die Niederbachemer Flötistin Cordelia Loosen-Sarr hatte gemeinsam mit befreundeten Musikern hierzu ins Adendorfer Drehwerk 17/19 eingeladen.

 

2014 Wachtberger Kulturwochen (Banner)
 

 

Ursula Perkams freute sich, mit Blick aufs Programm, schon in ihrer Begrüßungsrede darauf, dass die Welt zu Gast in Wachtberg sein werde. Welch multikulturelles Feuerwerk die Gäste im vollbesetzten Drehwerk jedoch erwartete, war zu diesem Zeitpunkt noch von niemandem abzusehen.

Klanggarten

Das Konzert begann eher meditativ und ruhig. Cordelia Loosen-Sarr, die während der diesjährigen Kulturtage ihr Können schon mehrfach unter Beweis gestellt hatte, spielte dabei im Duo mit Michael Duske.

Abschlusskonzert: Klanggarten mit Obertongesang von Michael Duske. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)Abschlusskonzert: Klanggarten mit Cordelia Loosen-Sarr und Michael Duske. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)
In freier Improvisation erschufen beide eine als „Klanggarten“ angekündigte Klangwelt – Loosen-Sarr auf verschiedenen Flöten, Duske mit Obertongesang und auf ganz unterschiedlichen Klanginstrumenten, unterlegt mit von ihm verfassten Gedichten.
Die zum Teil exotischen Flöten, der Obertongesang, der Schruti-Box genannte Quetschkasten, die kleinen Zimbeln und die Ocean-Drum, jenes große Rundinstrument, das täuschend echt das Geräusch von Meeresrauschen erzeugt, ergänzten sich zu einem wahren Klangteppich.

Abschlusskonzert: Zum Klanggarten von Cordelia Loosen-Sarr und Michael Duske gesellte sich der Sänger Issa Sow hinzu. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)


Verstärkt durch die berührenden Gedichte Duskes machte sich eine Atmosphäre von kosmischer Ruhe breit.

Beim letzten Stück gesellte sich der senegalesische Sänger Issa Sow dazu. Dessen beeindruckende kräftige Stimme harmonierte bestens mit dem Obertongesang von Michael Duske und der Musik dessen Schruti-Box sowie mit den Tönen der Altquerflöte, auf der Loosen-Sarr spielte.



Intuitive Weltmusik

Der zweite Konzertteil war mit intuitiver Weltmusik betitelt. Cordelia Loosen-Sarr hatte hierzu den aus Istanbul stammenden, Trompete und Flügelhorn spielenden Musiker und Sänger Yavuz Duman hinzu gebeten. Robert Niegl nahm am Keyboard Platz und der wie Issa Sow aus dem Senegal kommende Seydina Ndoye an den Drums und den Percussion-Instrumenten.

Abschlusskonzert mit Robert Niegl. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

Abschlusskonzert mit Seydina Ndoye. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

Abschlusskonzert mit Yavuz Duman. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

Schon beim zweiten Stück erwiesen sich die vier Musiker als Überraschung des Abends.
Jazzig, traditionell, die Mischung der verschiedenen Musikrichtungen und Instrumente entwickelte schnell einen Drive, eine Eigendynamik, der sich keiner der Zuhörer entziehen konnte.

Sobald Issa Sow die Gruppe noch zusätzlich mit seiner schönen Stimme bereicherte, sprang der Funke purer Lebensfreude endgültig auf alle Anwesenden über. Beherzt und gut gelaunt stimmten die Gäste sogleich in den Gesang ein, den Sow nur kurz vorzugeben brauchte.

Abschlusskonzert ... mit (tanzendem) Gast-Sänger Issa Sow. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

Abschlusskonzert ... mit Gast-Sänger Issa Sow. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)
 

 

 

 

 

 

 


Erdiger Groove, ansteckender Rhythmus – gleich ob orientalische Tanzmusik, feuriger Samba oder jazzige Kompositionen zugrunde lagen, die Musiker bildeten ein fulminantes Ensemble, das bestens miteinander harmonierte, sich gegenseitig die musikalischen Bälle zuwarf und sich dabei doch immer wieder auf einer gemeinsamen Linie begegnete.
Pianist Robert Niegl begeisterte mit exquisiten Läufen auf dem Keyboard, Yavuz Duman brillierte auf der Trompete ebenso wie auf dem Flügelhorn und Seydina Ndoye überraschte so manches Mal mit seinen Percussion-Einlagen.

Abschlusskonzert ... mit Gast-Sänger Issa Sow. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)Abschlusskonzert ... mit Gast-Sänger Issa Sow. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)
 

 

 

 

 

 

 


Loosen-Sarr zeigte sich in diesem Konzert nicht nur künstlerisch von ihrer besten Seite, in dem sie erneut tolles Improvisationstalent bewies, sondern verstand es auch, auf sehr persönliche Weise, die Zuhörer mit ihrer Freude an dieser Musik mitzureißen. Abschlusskonzert ... mit (v.l.n.r.) Seydina Ndoye, Cordelia Loosen-Sarr, Issa Sow, Yavuz Duman und Robert Niegl. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

Krönender Abschluss

Und Issa Sow? Der charismatische Sänger zog alle in seinen Bann, was nicht zuletzt auch Bürgermeisterin Renate Offergeld dazu veranlasste, den Musikern für das außergewöhnliche Musikerlebnis besonders herzlich zu danken und Sow zu bitten, er möge doch noch einmal, ganz kurz, „nur einen Ton“, erklingen lassen … was dieser natürlich gerne tat.

Dieses Konzert, das nach rund drei Stunden guter Laune und unter tosendem Applaus zu Ende ging, war ein wahrlich krönender Abschluss der diesjährigen Wachtberger Kulturwochen ... 

... und machte Vorfreude auf mehr:
Auf weitere Auftritte dieser Formation und auf die nächsten Wachtberger Kulturwochen – 2015.