Gemeinde Wachtberg

Bild-, Foto- und Schmuck-Kunst … Kreatives in Werthhovens Gärten

Kreativgärten Werthhoven: Im Garten von Barbara Sonntag (re.) fanden sich mehrere Künstlerinnen und Künstler zu einer Gemeinschaftsausstellung zusammen. (Foto: GW) Wachtberg-Werthhoven - Bereits zum dritten Mal waren die Gärten in der Kapellenstraße 24 und 30 in Werthhoven als „Kreativgärten“ bei den diesjährigen 5. Wachtberger Kulturwochen am 2./3. Juli 2011 vertreten.

5. Wachtberger Kulturwochen vom 1. bis 17. Juli 2011 (Logo)

 


Auch wenn das Wetter zu Beginn noch nicht so richtig mitspielte, fanden sich doch im Laufe des Wochenendes zahlreiche Gäste im Garten von Barbara Sonntag und bei Beatrix Mursch ein.

Kreativgärten Werthhoven: Beatrix Mursch neueste Arbeiten behandeln das Thema Erde und Klimaveränderungen. (Foto: GW)

 

Beatrix Mursch hat sich in ihren neuesten Arbeiten verstärkt mit dem Thema Erde und den Klimaveränderungen beschäftigt. So heißt eines ihrer aktuellen Werke auch „Weltblick“. In einem großen Bild, das sich aus insgesamt 25 einzelnen Bildern zusammensetzt, hat die Diplom-Künstlerin ihre Gedanken zu der Frage „Was sähe man von einem Satelliten noch von der Erde, wenn diese völlig unter Wasser stände?“ künstlerisch umgesetzt.


Gundula Scholz
brachte dieses Jahr Urlaubsimpressionen aus Sardinien mit. Ihre vorwiegend als Aquarelle gefertigten Bilder spiegeln in ruhigen Farbtönen vorwiegend Natureindrücke wider.

Uwe Hemke zeigte eine Auswahl seiner neuesten Fotokarten. Der Fotograf liebt es, den flüchtigen Augenblick mit seiner Kamera festzuhalten, wie zum Beispiel Vögel im Flug oder zwei neugierig dreinschauende Esel.

Thomas Honke begeisterte auch dieses Mal mit seinen großformatigen digitalen Panorama-Fotos, besonders beeindruckend ein sechs Meter breites, aufgenommen von einer Anhöhe in Werthhoven, das einen Rundum-Blick auf’s Drachenfelser Ländchen zeigt.

Liane Dummer und Stephania Pagels stellten eine Auswahl ihrer vielfältigen Schmuckarbeiten vor – aus vielen kleinen Perlen gefertigt, mit Lava- und Swarowski-Steinen besetzt, bunt und lustig, aber auch zurückhaltend und elegant. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Liane Dummer leitete zudem die kleinen Gäste zum Perlen-Fädeln an.

Bettina Pohl war neu dabei. Ihre in Gold und Silber angefertigten Schmuckkreationen überzeugten durch ihr dezent modernes Design.

Neben ihrer Kunst hatte die Künstlergruppe auch ein buntes Begleitprogramm mit Irish Folk und amerikanischer Westcoastmusik mit Volker Lindner (Geige) und Jan Hoffmann (Gitarre), mit Lesungen von Gedichten mit Heike van den Bergh sowie von satirischen Kurzgeschichten mit Cornelia Harss und Vorträgen von Beatrix Mursch über Kunsttherapie auf dem Programm. (GW)