Gemeinde Wachtberg

Käpt'n Book zum 12. Male in Wachtberg zu Gast

Käpt'n Book 2021 (Logo, grün) Wachtberg - Käpt’n Book trotzt auch in diesem Jahr erneut Corona. Vom 25. September bis zum 10. Oktober 2021 finden wieder an die 20 Lesungen in Kitas und Schulen in Wachtberg statt.

Diesmal wird die Liste der Gastautoren von Marko Simsa, der mit seinen musikalischen Bilderbüchern („Die Zauberflöte“, „Hänsel und Gretel“) begeistert, und von Ingo Siegner mit seinem bei Jung und Alt beliebten, unbesiegbaren „Drachen Kokosnuss“ angeführt.

Zudem lädt die Flüchtlingshilfe Wachtberg im Rahmen von Käpt’n Book zu zwei öffentlichen Veranstaltungen ein:

  • Einmal kommt am Samstag, 02.Oktober 2021 um 16.00 Uhr Oliver Uschmann mit „Meer geht nicht“ (ab 9 Jahre) in die Aula der Hans-Dietrich-Genscher-Schule.
  • Und am Samstag, 09. Oktober 2021 um 11.00 Uhr präsentiert am selben Ort das Kindertheater „Papiermond“ sein Puppenspiel für kleine Klimaschützer „Der König und sein Daumen“ (ab 4 Jahre).

Für beide Vorstellungen ist jedoch eine Anmeldung erforderlich: katja.ackermann@wachtberg.de oder telefonisch unter 0228-35026237.

Käpt'n Book 2021 (Plakat)

Ohne Mohos nix lohos!

Ermöglicht werden diese Veranstaltungen hier in Wachtberg aber auch wieder von unseren großzügigen Sponsoren, ohne die wohl keine einzige Lesung möglich wäre. Keine eingruppige Kita wie z.B. der „Maulwurfshügel“ in Werthoven oder eine zweite Klasse in Villip könnte sich ein Erfolgs-Duo wie Schmidt und Német oder einen Marko Simsa leisten. Diese herausragenden „Events“ in Schulen und Kitas sind nur möglich dank finanzieller Unterstützung von Sparkassen und Banken, von KUKIWA, ENEWA und dem LionsClub Meckenheim/Wachtberg u.a.. Herzlichen Dank sagt an dieser Stelle wieder der Büchereiverbund Wachtberg im Namen unzähliger Kinder und Eltern, Erzieherinnen und Lehrkräften. Aber dieser Dank geht auch selbstverständlich wieder an das tolle Orga-Team im Kulturamt der Stadt Bonn um Cornelia Kothe und Sonja Vogt, das Jahr für Jahr eigentlich Unmögliches wieder möglich macht! Wie schaffen die das nur?    

 

 

Rückblick auf 2020
Schon im ersten Corona-Jahr hatte Käpt’n Book - entgegen vieler Widerstände und sogar anfänglicher Absage - Corona getrotzt. Und siehe da: Kein einziger Corona-Fall wurde 2020 im Rahmen von Käpt’n Book konstatiert, geschweige denn ein einziger Hotspot! Über 400 Lesungen gingen aufgrund der sorgfältigen Planung und der verantwortungsvoll eingehaltenen Hygiene-Maßnahmen problemlos über die unzähligen „Vorlese-Bühnen“ von A wie Alfter über K wie Kerpen und N wie Neuss bis hin zu W wie Waldbröl, Windeck und Wachtberg. Ein Wahnsinnserfolg für alle Beteiligten, vor allem für die Kinder und Jugendlichen, für die ja dieses größte und schönste und beliebteste Vorlesefestival vom Kulturamt der Stadt federführend Jahr für Jahr organisiert wird. Aber auch die weit über 40 Autorinnen und Autoren, für die diese Lesungen ja in den meisten Fällen der erste – und auch der einzige – Kontakt mit „ihrem Publikum“ im vergangenen Jahr war, bedankten sich im Anschluss überschwänglich bei den Organisatoren. Für Wachtberg bleibt da vor allem die Erinnerung an die wunderbare Lesung mit Paul Maar in der Burg Adendorf, als er dort im altehrwürdigen Rittersaal vor fast 100 Kindern sein neuestes Sams-Buch vorstellte.

(Büchereiverbund Wachtberg, Dieter Dresen)