Gemeinde Wachtberg

Nichts für spontane Kunstschaffende

Beate Meffert-Schmengler in ihrem „Raum 14 an Werkstatt 14“. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm) Wachtberg-Adendorf (mm) – Eine Auswahl ihrer Drucke aus den letzten Jahren zeigte Beate Meffert-Schmengler im Rahmen der 14. Wachtberger Kulturwochen im „Raum 14 an Werkstatt 14“ bei Töpfer Peter Hansen in Adendorf.

14. Wachtberger Kulturwochen - Banner

 

 

Vor 15 Jahren habe sie erstmals begonnen, sich intensiv mit Linolschnitt zu beschäftigen. Die anfänglich eher geringe Motivation sei schnell einer zunehmenden Begeisterung für diese Technik gewichen, erzählte die Künstlerin mit Blick auf die nun beispielhaft ausgestellten verschiedenen Drucke. Da hingen einfarbige Drucke neben mehrfarbigen, selbst ausgediente Linoldruck-Vorlagen wurden, künstlerisch coloriert, zu neuen und überaus interessanten Kunstwerken.

Beate Meffert-Schmengler zeigte eine Auswahl ihrer Drucke aus den letzten 15 Jahren. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

 


Der Linolschnitt sei eine Herausforderung für einen spontanen Menschen wie sie gewesen, sagte Meffert-Schmengler, denn bei dieser Technik müsse man äußerst planvoll vorgehen. Linien, insbesondere auch der Schatten, müssten im Vorfeld genau festgelegt werden. Was einmal wegschnitten wäre, wäre weg…
 

Besonders ein Motiv fand sich exemplarisch in verschiedenen Ausführungen wieder, so dass sich dem Betrachter die Vielfalt der Druckmöglichkeiten gut erschloss. So zeigte „Kraftakt“ einen Mann und eine Frau, die beide an dem zwischen ihnen stehenden Kind zu ziehen scheinen. Mal war dieses Bild als einfarbiger Druck, mal zweifarbig zu sehen. Auch die dazu gehörige Linolplatte war - bunt bemalt und toll gerahmt - ein weiterer Hingucker.