Gemeinde Wachtberg

Dreilindenhof zu neuem Leben erweckt

Dreilindenhof: Bürgermeister Jörg Schmidt (2.v.r.) mit (v.l.) Paul Völlmer, Lisa Griesemann und deren Vater Karl-Peter Griesemann (u.a. Ehrenpräsident des Kölner Traditionskorps Blaue Funken). (Foto: Gemeinde Wachtberg) Wachtberg-Niederbachem (bb) - „Das Wohlergehen der Pferde soll hier an erster Stelle stehen“, freut sich die neue Eigentümerin Lisa Griesemann über ihr neues Domizil. Das knapp 20 Hektar große Anwesen wird die 25-Jährige gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Paul Völlmer führen und bewohnen.

Kleines Paradies für Pferdeliebhaber auf dem Rodderberg

Das Areal wirkt wie ein Fünf-Sterne-Hotel für Pferde und ist weit über die Grenzen Wachtbergs bekannt. Neben dem Stall mit Pferdeduschbereich, einem 3200 Quadratmeter großem Reitplatz, einer 550 Meter langen Rennbahn und einem Teich für Vielseitigkeitsübungen verfügt der Dreilindenhof auch über ein Ebbe- und Flutsystem für optimale Bodenverhältnisse sowie eine Art Swimmingpool, damit sich Pferde bei hohen Temperaturen abkühlen können.

Lisa Griesemann übernimmt das Anwesen von Baron de Rothschild, der die Anlage einst als Sponsor einer portugiesischen Olympiareiterin zu Trainingszwecken errichtet hatte. Lange hätten sie nach einem geeigneten Objekt gesucht. „In den Dreilindenhof haben wir uns auf den ersten Blick verliebt“, schwärmt die neue Besitzerin, die im Bachelor und Master General Management studiert hat. Bereits seit ihrem fünften Lebensjahr sitzt sie regelmäßig auf dem Rücken der Pferde. Als passionierte Springreiterin bringt sie auch ihre eigenen vier Pferde mit auf den Hof.

Künftig wird das neue Domizil eine Heimat für Sport- und Freizeitpferde, die von ihren Besitzern geliebt werden. Zu „Hemingway“, „Galardo“, „New Yorker“ und „Eskado“ kommen dann ab dem 1. Juli weitere Einstellpferde hinzu. Bis dahin sollen auch die notwendigen Renovierungsarbeiten in Eigenleistung und mit Unterstützung zahlreicher Freunde und Bekannter abgeschlossen sein. Turnierbetriebe sollen dennoch vorerst nicht stattfinden, auch wenn Lisa Griesemann selbst ab und an auf Turniere fährt: „Der Dreilindenhof ist eine Oase der Ruhe für Pferd und Mensch, das möchte ich gerne in den Vordergrund stellen.“

Bürgermeister Jörg Schmidt, der vor Jahren selbst einmal Pferde besaß, besuchte die Familie Griesemann, Tochter Lisa und ihren Lebensgefährten, um sie in Wachtberg zu begrüßen und ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute zu wünschen: „Ich freue mich mit Ihnen gemeinsam, dass am Dreilindenhof wieder Leben einzieht. Wachtberg ist nun mal ein Reiterland und Pferde gehören zu unserer Gemeinde dazu. Daher wünsche ich Ihnen viel Spaß und Freude in ihrer neuen Heimat!“