Gemeinde Wachtberg

Nordschleife à la Uli Stössel

Uli Stössel: Meine Eifel (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm) Wachtberg-Adendorf (mm) – Der eine oder andere Besucher, der zur Ausstellung des Adendorfer Künstlers Uli Stössel kommen wollte, dürfte Schwierigkeiten gehabt haben, überhaupt dorthin zu gelangen. Am selben Tag nämlich, am 07. Juli 2019, feierten die Jungschützen ihren großen Diözesanjungschützentag auf Burg Adendorf mit Festumzug durchs Dorf.

 

13. Wachtberger Kulturwochen (Banner)

 

 


Wer aber die Zeitspanne des Umzugs umging und in Stössels Atelier ankam, konnte sich wieder über eine sehr abwechslungsreiche Präsentation dessen neuester Arbeiten freuen.

„Meine Eifel“ hatte Uli Stössel seine Ausstellung im Rahmen der diesjährigen 13. Wachtberger Kulturwochen genannt. Und wer ihn kennt, weiß, dass er sich selten an nur ein Thema oder eine Technik bindet. So fanden sich unter seinen Exponaten wieder sehr unterschiedlichen Arbeiten, farbintensiv und abstrakt.

Uli Stössel: Meine Eifel (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)Uli Stössel: Meine Eifel (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

 

 

 

 

 

 

 


Selbst Stössels Eifel-Impressionen sind farblich und künstlerisch so abstrahiert, dass erst auf den zweiten Blick – und auf persönlichen Hinweis des Künstlers hin – der Betrachter zum Beispiel die Nordschleife des Nürburgrings in einem seiner Werke erkennt.

Uli Stössel: Meine Eifel (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)Uli Stössel: Meine Eifel (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

 

 

 

 

 

 

 



So gab es dieses Jahr gleich zwei Mal Aha-Erlebnisse für die Gäste: erst die Freude, bei ihm angekommen zu ein, und dann die Entdeckerfreude bei seinen Bildern.
 

Uli Stössel: Meine Eifel (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)