Gemeinde Wachtberg

Wunderschönes Matinée-Konzert mit Ingrid Wessels und Natalia Kazakova im Atelier Franke

Michael Franke führte durch seine Ausstellung (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm) Wachtberg-Gimmersdorf (mm) – Drei Programmpunkte standen an, aber die hatten es in sich und machten das Matinée-Konzert im Atelier von Michael Franke am ersten Sonntag der diesjährigen 13. Wachtberger Kulturwochen zu einer herausragenden Veranstaltung.


13. Wachtberger Kulturwochen (Banner)

 

 


Das Duo um Pianistin Ingrid Wessels und Natalia Kazakova am Violoncello hatte bereits mehrfach mit musikalischen Darbietungen in vorjährigen Wachtberger Kulturwochen das Publikum begeistert. So auch dieses Mal.

Matineekonzert: Ingrid Wessels am Klavier. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)Matineekonzert: Wundervolle Cello-Klänge von Natalia Kazakova (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Mit Robert Schumanns „Fantasiestücke op. 73 für Violoncello und Piano“ begannen die beiden Musikerinnen den frühsonntäglichen Musikreigen. Zart und mit Ausdruck, lebhaft und leicht, rasch und mit Feuer – so waren diese Stücke angekündigt. Mit Johannes Brahms „Sonate für Pianoforte und Violoncello Nr. 1 op. 38“ bewiesen Wessels und Kazakova dann mit Bravour, welch perfekt eingespieltes Duo die beiden sind. Bravo!

Matineekonzert: Pianistin Ingrid Wessels und Cellistin Natalia Kazakova (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)


Noch getoppt wurde dieses Spiel mit dem letzten Stück, das auf dem Programm stand… Astor Piazzollas „Le Grand Tango für Violoncello und Pianoforte“. Mit Hingabe und großer Spielfreude boten Wessels und Kazakova dieses bewegende Stück dar.

Matineekonzert: Wunderbare Stimmung im Atelier Michael Franke (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)


Die zahlreichen Gästen bedankten sich für dieses außergewöhnliche Matinée-Konzert mit langanhaltenden ‚standing ovations‘… und wurden mit noch einer Zugabe beglückt. Auch diese hatte es wieder in sich, hatten die beiden Musikerinnen hierfür doch ein Stück von Dmitri Schostakowitsch ausgewählt. Spätestens da war der eine oder andere Zuhörer zu der Erkenntnis gelangt, das Musizieren durchaus auch kräftezehrend sein kann. Der Beifall wollte anschließend kaum enden.

Führung durch die Michael Franke-Ausstellung

Michael Franke führte durch seine Ausstellung (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

 

Im Anschluss an das Matinéekonzert lud Gastgeber Michael Franke die Zuhörer noch zu einer Führung durch seine Ausstellung „Àntron, Etruskische Landschaften, Bildwerdung Europas“ ein.

 

Dieser Einladung schlossen sich zahlreiche Interessierte gerne an.

 

 

Michael Franke führt durch seine Ausstellung (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)Michael Franke führte durch seine Ausstellung (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)

 

 

 

 

 

 

 

Michael Franke führt durch seine Ausstellung (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)Michael Franke: Führung durch die Ausstellung. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)