Gemeinde Wachtberg

Hecken: Vorratsschrank und Kinderstube für Singvögel

Schaugarten: Beeren und Früchte, die im Winter am Strauch verbleiben, dienen Vöglen als Nahrung. (Foto: Birte Kümpel) Wachtberg - Der Winter bringt es an den Tag. Größere und kleine Vogelnester in Garten- und Feldhecken werden plötzlich sichtbar: Sorgfältig mit Moos gepolstert oder als lockeres Grasgeflecht zeigt sich die Bedeutung heimischer Laubsträucher als Kinderstube unserer Singvögel.

Leider oft als unordentliches Gestrüpp beseitigt, sind Hecken in Feldflur und Gärten als Lebensraum für Vögel unentbehrlich.

Schaugarten: Im Winter sind sie gut zu sehen ... Vogelnester. (Foto: Birte Kümpel)

Beeren und Früchte, die im Winter am Strauch verbleiben, werden dringend benötigt, wenn jetzt Insekten als Nahrung fehlen. Hagebutte, Pfaffenhütchen, Roter Holunder, Liguster u.a. helfen Amseln und Co über die kalte Jahreszeit. Die Samen vertrockneter Gräser und Stauden, die im Heckensaum wuchern, versorgen Körnerfresser wie Finken und Sperlinge.

Nicht zuletzt finden die gefiederten Sänger in dichtem Heckengezweig Schutz vor Regen, Wind und hungrigen Fressfeinden.

Wer seinen Garten mit heimischen Heckensträuchern statt Stein-Gabionen begrenzt, trägt also wesentlich zum Überleben unserer Singvögel bei.

Mehr Informationen zu heckengeeigneten Gehölzen findet man auf der Homepage der Gemeinde Wachtberg: Naturnaher Schaugarten und in der Broschüre zum Naturnahen Schaugarten, erhältlich im Rathaus der Gemeinde Wachtberg, Berkum. (AK Naturnaher Schaugarten, Birte Kümpel)