Gemeinde Wachtberg

Frühjahrsputz im Naturnahen Schaugarten

Im Schaugarten blüht der Rosmarin. (Foto: Agenda Arbeitskreis Naturnaher Schaugarten/ B. Kümpel) Wachtberg-Berkum - Pünktlich zum kalendarischen Frühlingsbeginn trafen sich Aktive des Agenda Arbeitskreises Naturnaher Schaugarten zur ersten Gartenaktion in diesem Jahr.

Abgestorbene Pflanzenteile des Vorjahres, Gras und Klettenlabkraut wurden behutsam entfernt. Die zahlreichen Neuaustriebe verschiedenster Stauden und Kräuter sollten nicht mit ausgerissen werden. Bei genauem Hinsehen sind u.a. erste Triebe der Pfirsichblättrigen Glockenblume, deren spitze Blätter an vielen Stellen aus dem Boden lugen, zu erkennen. Geschützt unter altem Laub konnten sie winterliche Kälte gut überstehen.

Trockene hohle Stiele und Blütenstände des Vorjahres bekommen aufrecht am Komposthaufen gelagert eine zweite Aufgabe: Sie bieten zahlreichen Insekten - vor allem Wildbienen – Schutz und Nistmöglichkeit. In voller Blüte stehen leuchtend langstielige Schlüsselblumen, Primeln und Narzissen. Sie haben sich in den letzten Jahren im Schaugarten kräftig vermehrt. Am heute grau-wolkigen Tag lassen die sonnig-gelben Blüteninseln Frühlingsstimmung aufkommen. Edel wirkt der Rosmarin: Violette kleine Lippenblüten und feine, nadelförmige Blätter. Unter der großen Zeder hat sich ein „Wald“ aus Färberwaid ausgebreitet. Auch Deutscher Indigo genannt, wurde der Kreuzblüter im Mittelalter zum Blaufärben von Stoffen verwendet.

Im Schaugarten stand der Frühjahrsputz an. (Foto: Agenda Arbeitskreis Naturnaher Schaugarten/ B. Kümpel)Mit steigenden Temperaturen werden sich die Pflanzen im Schaugarten schnell weiterentwickeln. Als durchweg heimische, standortgerecht ausgewählte Gewächse kommen sie ohne Düngung, zusätzliches Gießen und Pestizide aus. Lediglich Ausbreitung und Wuchskraft lenkende Eingriffe sind erforderlich und werden von den Mitgliedern des Agenda Arbeitskreises monatlich erbracht.

Bilder und Infos zum Schaugarten finden sich auch auf der Homepage der Gemeinde Wachtberg (Wirtschaft und Gemeindeentwicklung, hier: Naturnaher Schaugarten).


(Agenda Arbeitskreis Naturnaher Schaugarten/ B. Kümpel)