Gemeinde Wachtberg

Hans-Dietrich Genscher über 60 Jahre Bundesrepublik Deutschland

Genscher über 60 Jahre BRD: Hans-Dietrich Genscher (re.), Außenminister a. D., und Kurt Zimmermann, Leiter des Büchereiverbundes Wachtberg. (Foto: GW) Wachtberg-Berkum - Im Rahmen der 3. Wachtberger Kulturwochen der Gemeinde Wachtberg konnte Kurt Zimmermann, Leiter des Büchereiverbundes Wachtberg, Bundesaußenminister a. D., Hans-Dietrich Genscher, im gut besetzten Limbachsaal in Berkum begrüßen.

 

3. Wachtberger Kulturwoche(n)



Zimmermann bedankte sich bei Genscher, dass er sich bereit erklärt habe, als berühmter "Wachtberger" Zeitzeuge über die letzten 60 Jahre der Bundesrepublik Deutschland zu berichten. Dies insbesondere, da Genscher gerne von sich selbst sage, Halle sei seine Heimat, aber in Wachtberg sei er zu Hause.

So begann Genscher seine Erzählungen auch mit den Worten: "Es stimmt: Ich bin ein Wachtberger!", um die Zuhörer anschließend mit seiner packenden und faszinierenden Art durch die Zeitgeschichte der Bundesrepublik Deutschland zu führen.

Es war eine Reise durch die Höhepunkte unserer Geschichte, angereichert durch die ganz persönlichen Erlebnisse eines Außenministers mit Amtskollegen aller Länder. Er würdigte besonders die Verdienste der Urväter der BRD, den Akteur - Bundeskanzler Konrad Adenauer, den Vater - Bundespräsident Theodor Heuss, und den leidenschaftlichen Kämpfer - Oppositionsführer Kurt Schumacher.

Ganz besonders hob er das Grundgesetz als eines der Besten in der Welt hervor, das in Artikel 1 die Würde des Menschen in ganz besonderer Form schützt. Die gesamte spätere Entwicklung der Bundesrepublik führte er auf den eindeutigen Auftrag im Grundgesetz zurück "Deutschland wieder zu vereinigen". Der Prozess der Wiedervereinigung Deutschlands war nach seiner Einschätzung nur zusammen mit Europa möglich. Erst die Anerkennung Deutschlands als gleichberechtigtes bzw. ebenbürtiges Mitglied in der Europäischen Union ermöglichte die Freiheitsrevolution, die 1989 zur Wiedervereinigung führte.
Zwanzig Jahre nach der Wiedervereinigung ist Deutschland ein Teil einer großen Partnerschaft, die es gilt zu bewahren und auszubauen.

Genscher beendete seine Ausführungen unter begeistertem Applaus und beantwortete anschließend gerne noch Fragen aus dem Publikum.

Im Namen des Büchereiverbundes und der Anwesenden bedankte sich Kurt Zimmermann bei Hans-Dietrich Genscher, den er, wie er sagte, als einen „Minister zum Anfassen“ kennengelernt habe, mit einem bunten Frühstückskorb für die interessanten Ausführungen. (GW)