Gemeinde Wachtberg

Kunst an Bäumen – zum Entdecken und Träumen

Kulturwochen 2009: Bildergarten Clever Impressionen. (Foto: GW) Wachtberg-Niederbachem – Im Rahmen der 3. Wachtberger Kulturwoche(n) hatte die Niederbachemer Künstlerin Monika Clever am 1. und 2. August ihren Garten wieder in einen Bildergarten verwandelt. Was im letzten Jahr bereits die Besucher begeistert hatte, fand in diesem Jahr seine Fortsetzung: eine Kunst-Entdeckungsreise der ganz besonderen Art.

 

3. Wachtberger Kulturwoche(n)
 

 


Die Gruppe von neun Künstlerinnen, angeleitet von der freischaffenden Künstlerin Marga Tobollik, hatte sich viel Neues einfallen lassen, um den Gästen Kunst auf den zweiten Blick näher zu bringen.

Kulturwochen 2009: Bildergarten Clever Impressionen. (Foto: GW)
So mancher Besucher musste denn auch ein zweites Mal schauen, um alles zu entdecken, was in Monika Clevers Garten an Kunst so „versteckt“ war.
Kulturwochen 2009: Bildergarten Clever Kuenstlerportraets. (Foto: GW)
Da hingen wieder Bilder in Bäumen und Büschen, lehnten an Mauern oder waren auf Gartentischen und -stühlen arrangiert.

Objekte waren frei in den Raum gestellt oder baumelten über den Köpfen der Besucher.



Spiegel täuschten Gartenecken vor, die nicht vorhanden waren, und veränderten so die Sichtweise auf manches Kunstwerk, dass dadurch oftmals erst nach mehrmaligem Hinsehen wahrgenommen wurde.

Sowohl die Gäste als auch die Künstlerinnen selbst, Margrit Lubrich, Trude Schundau, Marga Auen, Monika Clever, Esther Mond, Margarete Pernsch, Rosemarie Willeke und Christa Neuhaus, hatten gleichermaßen Spaß an dieser ungewöhnlichen Kunstausstellung.

Kulturwochen 2009: Bildergarten Clever Dreierbild. (Foto: GW)Kulturwochen 2009: Bildergarten Clever Fotofahne. (Foto: GW)



Zeigte sich der Samstag noch als heißer Sommertag, so spielte das Wetter am Sonntag weniger freundlich mit. Wegen strömenden Regens musste ein Teil der Bilder vorzeitig abgehängt werden.



Die für nachmittags angekündigte Gedicht-Lesung „Sommertage – Sommernächte“ mit Ursula Contzen konnte nicht wie geplant im Garten sondern musste in der Küche stattfinden.

Kulturwochen 2009: Bildergarten Clever Contzen. (Foto: GW)
Contzen nahm’s mit Humor und gab der „Kunst an Bäumen“- Ausstellung den neuen Titel „Kunst in der Küche“.

Während draußen der Regen prasselte, machten es sich die Besucher drinnen gemütlich, lauschten den Gedichten und erlebten ganz unerwartet einen außergewöhnlich besinnlichen Nachmittag. (GW)