zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Tourismus, Freizeit und Kultur

Burg AdendorfWachtberg, das ist reizvolle, vulkanisch geprägte Hügellandschaft vor der Kulisse des Siebengebirges; das ist das "Drachenfelser Ländchen" in der Nähe des Rheintales mit herrlichen Wasserburgen, alten Kirchen und Kapellen; das sind Obstbaumblüte, traditionelles Töpferhandwerk und Schreinerwerkstätten im westlichen Teil, wo sich die Landschaft zur Eifel hin öffnet.

Wachtberg, das ist auch der Sitz der Fraunhofer-Institute für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie (FKIE) und für Hochfrequenzphysik und Radartechnik (FHR) mit ihrem weithin sichtbaren Radom, einem über 60 Meter hohen Kugelbau; mit dieser international renommierten Einrichtung bringt sich die Gemeinde in den Wissenschaftsstandort Bonn ein. Wachtberg, das sind auch top organisiertes Gewerbe und Dienstleistungen im neuen Wohn- und Gewerbepark bei Villip sowie regional und international, teilweise weltweit agierende Unternehmen, die ihren Sitz in einigen der dreizehn Ortschaften haben.

Und Wachtberg ist eine Kommune voller Pläne und Ideen: Konzeptionen zur Naherholung für die Region, weil sich hier ideal Landschaft und Geschichte, Reiten und Golf, Wandern und Erholen bei einer heute schon attraktiven Gastronomie verknüpfen lassen, und neue Baugebiete in attraktiver Lage werden vorbereitet. Der Standort Wachtberg mit seinen rund 20.000 Einwohnern als Teil einer boomenden Region wird dabei die schützenswerte Landschaft und die gewachsenen Traditionen wie bisher als Maßstab und Orientierungshilfe voranstellen.
 

 Landschaft mit Pferden   Hallenbad Wachtberg (Schwimmerbecken, Foto: GW)   Spielplatz in Werthhoven