Gemeinde Wachtberg

Integration des Schülerspezialverkehrs in ÖPNV

Infoabend zur Integration des SSV in ÖPNV. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm) Wachtberg (mm) – Im vergangenen Jahr haben nach einem langen Abstimmungsprozess alle zuständigen Behörden und die Gremien des Rates der Gemeinde Wachtberg einstimmig beschlossen, die bislang mit zusätzlichen Bussen durchgeführten Schulfahrten zu den Wachtberger Grundschulen und zur HDG-Schule in den ÖPNV zu integrieren

Start ist am 28. August 2019, d.h. mit Beginn des kommenden Schuljahres 2019/2020. 

An der Planung sind das Straßenverkehrsamt sowie die Verkehrsplaner ÖPNV des Rhein-Sieg-Kreises, das Verkehrsunternehmen RVK, die Polizei NRW sowie seitens der Gemeinde Wachtberg das Ordnungsamt, das Tiefbauamt und die Fachstelle für ÖPNV beteiligt. Am 29. April 2019 hatte die Gemeinde Wachtberg gemeinsam mit den beteiligten Behörden und dem Verkehrsträger die Erziehungsberechtigten von Schülerinnen und Schülern der Wachtberger Grundschulen, der kommenden Schulneulinge sowie der Hans-Dietrich-Genscher(HDG)-Schule ins Berkumer Schulzentrum zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Dabei wurde detailliert über die bisher eingeleiteten Maßnahmen und die weiteren Schritte auf dem Weg zur Umsetzung der Integration des Schülerspezialverkehrs in den ÖPNV informiert.

Am 14. März 2019 hat ein Ortstermin stattgefunden, an dem alle oben genannten Beteiligten gemeinsam die als möglicherweise problematisch eingestuften Wachtberger Bushaltestellen und Schulwege überprüft haben. Beigeordneter Swen Christian: „Zusammenfassend war festzustellen, dass an keiner Stelle gravierende Mängel ausgemacht wurden. Trotzdem wird die Gemeinde Wachtberg Maßnahmen zur Optimierung kurzfristig umsetzen." 

An diesen Bushaltestellen gibt es Veränderungen
Im Folgenden sind die Bushaltestellen aufgeführt, an denen aktuell/zeitnah Verbesserungen durchgeführt werden:

Adendorf

  • Bushaltestelle „Kirche", Töpferstraße L 123:
    Das „kleine Gässchen" hinter der Feuerwache hoch zur „Auf der Hostert" (= Schulwegempfehlung) erhält weitere Beleuchtung. Zwischen Kindergarten und Grundschule wird ein Durchgang zur Schule eingerichtet, an der Rückseite der Sporthalle wird Beleuchtung installiert.

Berkum

  • Bushaltstelle Berkum Schulzentrum:
    Die Haltestellensituation am Berkumer Schulzentrum wird derzeit umfassend neu überplant und zeitnah umgesetzt.

Ließem

  • Bushaltestelle „Köllenhof K 14":
    Der Gehweg in der Einmündung Marienforster Weg / K14 wird in einem ersten Schritt durch Rückschnitt verbreitert. Weitere noch abzustimmende Maßnahmen sind in Planung, u.a. weitere Beleuchtung und Versetzen des jetzt dort aufgestellten Glascontainers an einen anderen Standort.

Niederbachem

  • Bushaltestelle „Am Hang":
    Installation einer mobilen Beleuchtung, die für beide Fahrtrichtungen ausreichende Lichtverhältnisse bietet. In Fahrtrichtung Bad Godesberg wird die Grünnarbe erweitert, um die Haltefläche zu vergrößern. Langfristig soll die Haltestelle beidseitig barrierefrei ausgebaut werden.
  • Bushaltestelle „Gereonstraße / (alte) Konrad-Adenauer-Straße":
    Zunächst provisorisch wird hier beidseitig eine Bushaltestelle neu eingerichtet. Die Kinder können von hier aus auf dem Gehweg zur Schule gelangen, der Weg umfasst circa 350 Meter bis zum Schulgebäude. Zur weiteren Sicherheit werden an der neuen Bushaltestelle Straßenmarkierungen und eine Bake installiert.
  • Allgemein in Niederbachem:
    Langfristig sind in Niederbachem zudem im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes (IHK) weitere Veränderungen und Verbesserungen bezüglich des Ausbaus von Bushaltestellen, von Zuwegungen zu diesen, von besserer Beleuchtung sowie von verkehrsberuhigenden Maßnahmen angedacht.

Pech

  • Bushaltestelle „Nachtigallenweg":
    Die Bushaltestelle wird etwas versetzt, um mehr Aufstellfläche zu erhalten.

Villip / Villiprott

  • Bushaltestelle an der Kreuzung L 158 / Zukunftsweg:
    Neueinrichtung einer Bushaltestelle – einseitig, d.h. nur aus Richtung Pech kommend über den Zukunftsweg nach Villiprott. Installation von Beleuchtung sowie von Straßenmarkierungen.

Weitere Maßnahmen zur Optimierung, auch an anderen Bushaltestellen, werden aktuell überprüft. Anregungen und Hinweise aus der Bürgerschaft nimmt im Rathaus die für ÖPNV zuständige Mitarbeiterin, Vanessa Schwindt (Tel. 0228-9544 161, E-Mail: vanessa.schwindt@wachtberg.de ) gerne entgegen.


Weitere Infos zur Umstellung des Schülerspezialverkehrs (SSV) in den ÖPNV siehe auch auf der Startseite www.wachtberg.de unter dem Menüpunkt ÖPNV .