zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Gemalt, getuscht … und mit roter Bete

Kunstkreis-Ausstellung mit „Liebespaar 1 und 2“ (re.) von Gitta Briegleb. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm) Wachtberg-Berkum (mm) – Die Ausstellung „Ausgewählt“ des Wachtberger Kunstkreises im großen Sitzungssaal des Rathauses der Gemeinde Wachtberg ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Wachtberger Kulturwochen … so auch in diesem Jahr.

Wachtberger Kulturwochen 2017 (Banner)

 

 

Im Rahmen der 11. Wachtberger Kulturwochen zeigten 17 Künstlerinnen und Künstler anhand der insgesamt 36 ausgestellten Arbeiten die Vielfalt künstlerischer Ausdrucksweisen und persönlicher Schwerpunkte. Werke in Öl und Acryl waren ebenso darunter wie Radierungen, Aquarell-, Tusche- oder Bleistiftzeichnungen, wie auch verschiedenste Mischtechniken und Collagen.

 

Kunstkreis-Ausstellung – Maria Kontz mit dem stellv. Bürgermeister Christian Stock. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)Ausgewählt … mein Lieblingsbild

Die individuelle Prägung dieser Werkschau – es gibt kein gemeinsames Thema, jeder wählt nach eigenem Gusto aus, was er gerne zeigen möchte – macht dabei den besonderen Reiz aus. Da finden sich Landschaftsmalereien neben Abstraktem, lieblich Anzuschauendes neben Bildern mit eindeutig sozial-politischer Aussage.

Kunstkreis-Ausstellung mit (v.r.n.l.) „Ländchen“ von M. Kontz, „“Gewitter zieht auf“ von R. Kirste und „Der goldene Herbst“ von O. Rann. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)In farblich schön leuchtenden Aquarellen haben zum Beispiel Olga Rann „den goldenen Herbst“ und Renate Kirste „ein aufziehendes Gewitter“ in ihren Bildern festgehalten. Oder daneben, in leuchtendem Gelb und verschiedenen Grautönen, präsentiert Kunstkreisleiterin Maria Kontz eine mit „Ländchen“ betitelte Acrylarbeit auf Acrylglas.

Aquatinta-Radierungen mit Wüsten-Impressionen, „Wanderdüne“ und „Die Wüste lebt!“, hat Ingrid von Zeddelmann beigesteuert. Bei Charlotte Geiser sind es Abbildungen vom Chiemsee. Dietmar Waloßek zeigt u. a. eine Tuschezeichnung der Godesberger Villa Stollenwerk, Norbert Bogusch hat in seinem Aquarell die Godesburg eingefangen.

 

Kunstkreis-Ausstellung mit „Inspirationen in Weiß-Blau“ von Marga Auen. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)Mohnblumen in Acryl auf Papier blühen bei Angelika Overrödder. Expressiver geht es auf Gitta Brieglebs Bildern „Liebespaar 1 und 2“ zu, in Mischtechnik gefertigt umrahmen auch hier Blumen in fröhlicher Farbigkeit das Paar.


Gemalt … mit roter Bete
Ganz anders die Farbe bei Joachim Krause, sein Aquarell hat er unter anderem mit dem Saft von roter Bete gemalt, es stellt einen „zerfetzten Krieger, den der Engel verlässt“ dar.
 

Kunstkreis-Ausstellung mit „Trachyt die Träne am Dom“ von Wilhelm Zettelmeier. (Foto: Gemeinde Wachtberg/mm)Auf andere Art irgendwo immer zerstört und sich dauernd in Restauration befindend ist der Kölner Dom. Wilhelm Zettelmeier hat sich diesem, auf den Kopf gestellt, in seinem großformatigen Werk „Trachyt die Träne am Dom“ gewidmet. Daneben präsentierte er zwei Acrylmalereien, in denen er sich mit der „Entwicklung der Malerei“ und, in „Vergangenheit/Gegenwart“, mit früher wie heute aktuellen sozial-politischen Missständen auseinandersetzt.

Weitere ausstellende Künstlerinnen und Künstler sind Monika Clever, Brigitta Felgendreher, Gabriele Graff-Klapp, Trude Schundau, Monika Rau und Marga Auen.


!!! Verlängert: Die Ausstellung „Ausgewählt“ des Wachtberger Kunstkreises im Rathaus, Rathausstraße 34 in Wachtberg-Berkum ist noch bis 31. August 2017 zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 sowie Montag von 14.00 bis 16.00 Uhr und Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr.