zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Liebling, mein Herz lässt dich grüßen - Abschlusskonzert der Wachtberger Kulturwochen

Abschlusskonzert der 6. Wachtberger Kulturwochen mit (v.l.n.r.) Ingrid Wessels, Vera Illieva und Nico Heinrich. (Foto: GW) Wachtberg-Berkum – Mit Liedern, Songs und Evergreens aus Operette, Musical und Film - umrahmt von heiteren Sketchen – klangen die diesjährigen 6. Wachtberger Kulturwochen aus. Die beiden Wachtberger Künstler Ingrid Wessels (Klavier) und Nico Heinrich (Tenor) sowie die zurzeit am Theater Trier engagierte bulgarische Mezzosopranistin Vera Ilieva begeisterten mit einem bunten Mix aus Musik und Theater das Publikum.

 

2012 - 6. Wachtberger Kulturwochen (Banner)


 

Einen bunten Blumenstrauß bekannter Melodien hatten die Drei zusammengestellt. Wer jedoch ein Konzert im klassischen Stil erwartete, wurde überrascht. Zur frühen Abendstunde präsentierte das zum ersten Mal zusammen auftretende Trio das Programm auf ungewohnte, aber umso unterhaltende Art und Weise. Selbst für die kleinen Gäste im Publikum vereinte diese Veranstaltung Musik mit Spaß.

Schon der Konzertbeginn ließ eine andere Choreografie vermuten, stand doch Tenorsänger Nico Heinrich nicht auf der Bühne sondern betrat, „Cabaret“ singend, durch den Zuschauereingang die Aula, während Ingrid Wessels auf der Bühne am Klavier spielte. Auch Mezzosopranistin Vera Illieva hatte auf die gleiche Weise ihren Auftritt. Sie zeigte sich verliebt und brachte ihre gute Laune mit „Hello Dolly“ und „Somewhere“ zum Ausdruck. Schnell war klar, dass Illieva und Heinrich ein Paar spielten.

Abschlusskonzert der 6. Wachtberger Kulturwochen mit (v.l.n.r.) Ingrid Wessels, Vera Illieva und Nico Heinrich. (Foto: GW)
In kleinen Sprechpausen brachten sie den Alltag einer Ehe auf die Bühne. Nachdem Heinrich „Tonight“ aus der Westside-Story gesungen hatte, weckte sein im Traum gesprochenes „Maria“ die Eifersucht seiner Frau. Ein unbedachter Versprecher bestärkte die Gattin schließlich in ihrem Verdacht, so dass diese Rachepläne gegen ihren untreuen Mann schmiedete. In den folgenden Szenen lösten sich Lieder der Zuneigung und der Verzweiflung ab, mal im Solo, mal als Duett … aus Operetten wie „Die Csardasfürstin“, „Giuditta“, „Land des Lächelns“ und „Die lustige Witwe“. „Auf der Straße wohnst Du“ aus „My Fair Lady“, „Lippen schweigen“ oder „Dein ist mein ganzes Herz“ sowie von Franz Lehar „Meine Lippen küssen so heiß“ standen ebenso auf dem Programm wie „Liebling, mein Herz lässt dich grüßen“, der Evergreen aus dem Film „Die Drei von der Tankstelle“, das dem Konzert seinen Titel gegeben hatte. Bravourös meisterten beide ihre musikalischen Parts und bewiesen nebenbei mit perfekt gespielten Theatereinlagen auch ihr schauspielerisches Talent. Ingrid Wessels begleitete die Gesangseinlagen auf dem Klavier und überraschte zwischen den einzelnen Akten der Aufführung mit drei Klaviersoli - „Misty“ von Erroll Garner, „Moonriver“ von Henry Mancini und „Chanson d’amour“.


Die stellvertretende Bürgermeisterin Ursula Perkams dankte den Künstlern für diesen „tollen Abschluss der 6. Wachtberger Kulturwochen“. Nach den vergangenen zwei Wochen, die ganz im Zeichen der Kunst und der Kultur gestanden hatten, verabschiedete Perkams die Gäste schließlich mit den Worten: „Vielleicht haben Sie die Kulturwochen ein wenig beflügelt, auch selbst kreativ zu werden.“ (GW)