zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Blüten - Blumen – Blum

Blum in Fritzdorf: Floristische Wachtberg-Fritzdorf – Erstmals waren in diesem Jahr bei den Wachtberger Kulturwochen auch Fritzdorfer Künstler mit dabei. Am Samstag, 18. August öffnete Familie Blum ihren Garten … und passend zu ihrem Namen drehte sich alles um Blumen.

 

 

2012 - 6. Wachtberger Kulturwochen (Banner)

 

 

Floristmeisterin Maria Blum überzeugte mit ihren ungewöhnlichen Blumengestecken und -arrangements. Florales zeigte sie umwickelt, gebunden … als dekorativen Hingucker ebenso wie als künstlerisches Objekt. In vier Glaskuben hatte sie aus Blumen und Naturgegenständen die vier Jahreszeiten floristisch dargestellt.
Blum in Fritzdorf: Floristik von Maria Blum. (Foto: GW)

Die passenden Stelen, aus Stein oder Holz, stammen von Ehemann und Gärtnermeister Urban Blum. Er präsentierte verschiedene Säulen, aus Holz allesamt Unikate aus ausgesuchten Findlingen.Auch Tochter Julia Blum hatte sich kreativ mit dem Thema Blumen auseinandergesetzt und stellte ihre Fotografien aus. Da fanden sich Nahaufnahmen u. a. von Tulpen in unterschiedlichen Blühphasen neben üppig blühenden Hortensien, farbenprächtigen Dahlien und leuchtenden Sonnenblumen.Blum in Fritzdorf: Die Gastgeber (v.l.n.r.) Maria, Urban und Julia Blum mit (vorne) Eva Sieren und Kim Bonnick. (Foto: GW)

 

 

 

 

 

 

Im prächtig mit Schwimmteich und verschiedenen Ruheplätzen gestalteten Garten zeigten zudem Gast-Künstlerinnen ihre Öl- und Acrylmalereien.

Blum in Fritzdorf: Die ausstellenden Gast-Künstlerinnen (v.l.n.r.) Stefanie Krafczyk, Beate Schallenberg und Martina Hatko. (Foto: GW)

 

Martina Hatko hatte passend zum Thema Obst-, Gemüse- und Blütenbilder für die Ausstellung im Garten ausgewählt. In leuchtenden Farben strahlten Kirschen, Kürbisse und Tomaten von den Leinwänden um die Wette. Beate Schallenberg zeigte Buntes, gespachtelt und geschabt in verschiedenen Farbschichten – Abstraktes, aber auch, wer hätte ihn nicht erkannt obgleich farbig verfremdet, den Kölner Dom. Stefanie Krafczyk begeisterte mit großformatigen Blumen- und abstrakten Bildern.Blum in Fritzdorf: Trio am Klavier mit (v.l.n.r.) Kim Bonnick, Eva Sieren und Urban Blum. (Foto: GW)

 

Ebenso bunt und generationsübergreifend wie die ausgestellten Werke der einzelnen Mitglieder der Familie Blum war auch das musikalische Begleitprogramm am Nachmittag.

Kim Bonnick spielte Cross-over-Musik aus Pop und Klassik am Klavier, aber auch Hausherr Urban Blum griff mal in die Tasten. Und zu dritt, gemeinsam mit der neunjährigen Eva Sieren, erklang schließlich noch der Flohwalzer. Bleibt zu hoffen, dass sich in den Blumen keine Flöhe einnisten, obwohl … wohlfühlen würden sie sich sicher bei Familie Blum - ebenso wie die zahlreich erschienenen Gäste. (GW)