Gemeinde Wachtberg

Sekundarschule Wachtberg kommt

Schulzentrum in Wachtberg-Berkum Wachtberg-Berkum - Zum Ende der gestrigen Info-Veranstaltung, in der Bürgermeister Theo Hüffel gemeinsam mit Schulleiter Hans Karaszewski über eine Sekundarschule Auskunft gab, stand fest, dass die Sekundarschule Wachtberg zum kommenden Schuljahr 2010/2011 Realität in der Ländchengemeinde werden wird.

Bereits 18 Anmeldungen wurden im Anschluss an die Veranstaltung abgegeben, zehn weitere gingen heute noch ein, so dass mit zurzeit 28 angemeldeten Schülerinnen und Schülern für die Erweiterungsklassen und 14 für die Basisklasse der Sekundarschule diese Schulform im Herbst starten kann. Damit wird künftig auch in der Gemeinde Wachtberg eine weiterführende Schule vorhanden sein, an der - beginnend mit der Klasse 5 - als Abschluss das Erlangen der Fachoberschulreife steht.

Nachdem die Umwandlung der derzeitigen Gemeinschaftshauptschule in eine Verbundschule an der erforderlichen Anmeldezahl gescheitert war, hatte die zuständige Bezirksregierung in Köln das Modell einer Sekundarschule in Wachtberg als alternative Lösung lanciert und genehmigt.

Die Sekundarschule Wachtberg – Regionale Schule vor Ort ist als profilierte Hauptschule zu verstehen.

  • In Basisklassen werden die Schüler mit einer Hauptschulempfehlung deutlich praxisorientiert unterrichtet. Als erfolgreicher Abschluss steht hier am Ende der 10. Klasse der als Hauptschulabschluss bekannte Sekundarabschluss.
     
  • Sogenannte Erweiterungsklassen sind für Schüler gedacht, die eine Realschulempfehlung erhalten haben. Der Unterricht, der in diesen Erweiterungsklassen erteilt wird, orientiert sich an den Bestimmungen für den Unterricht in Realschulen. Schulziel ist hier der mittlere Schulabschluss, die sogenannte Fachoberschulreife.

Die Fachoberschulreife kann an verschiedenen Schulformen erlangt werden. Sie ist in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung – Sekundarstufe I definiert. Zum Einen bieten diesen Schulabschluss die Gesamtschulen sowie die Realschulen an, zum Anderen aber auch die Sekundarschulen mit dem erfolgreichen Durchlaufen der Erweiterungsklassen 5 bis 10 sowie die Hauptschulen, soweit dort die höher qualifizierte Klasse 10 b mit den erforderlichen Ergebnissen beendet werden konnte.

Zu der Info-Veranstaltung über die neue Sekundarschule Wachtberg waren nicht nur die Eltern gekommen, die ihre Kinder an der nicht zustande gekommenen Verbundschule Wachtberg angemeldet hatten und nun über die Alternative einer Sekundarschule informiert werden sollten. Neben Vertretern aus Verwaltung und Politik wie Fachbereichsleiterin Sabine Rullo, Bildungsausschussvorsitzende Beate Wittstamm sowie das gesamte Lehrerkollegium nahmen auch viele interessierte Wachtberger Bürgerinnen und Bürger an diesem Info-Abend teil. (GW)