Gemeinde Wachtberg

Neues Angebot „Leuchtfeuer“ für Kinder, Jugendliche und Familien

Leuchtfeuer: (v.l.n.r.) Susanne Thielen (Leiterin Kreativatelier) und Patricia Weinberger (Geschäftsführerin) mit Schirmherrin Renate Offergeld. (Foto: Leuchtfeuer) Wachtberg-Niederbachem - Fast wie in Hollywood: Aber nicht in frischen Beton, sondern in Fimo drückte Bürgermeisterin Renate Offergeld am Freitag, den 22. August ihre Hände – und übernahm somit offiziell die Patenschaft für das neue Lern- und Kreativatelier „Leuchtfeuer“ in Niederbachem.

Susanne Thielen, Heilpädagogin und Leiterin des Ateliers, hatte die schöne Idee, den besonderen Moment auf diese künstlerische Weise zu verewigen.


Das frisch renovierte und liebevoll eingerichtete Atelier in der Konrad-Adenauer-Straße 71 gibt ab sofort Raum für viele interessante Angebote rund um Bildung, Erziehung und Kreativität. Denn „Leuchtfeuer“ hat nicht nur einen inspirierenden Namen – die aus dem Umfeld der Jugendhilfe stammenden Pädagogen haben tatsächlich neue Ideen: Schulnachhilfe mit Montessori-Ansatz, traumapädagogische Kreativarbeit, Fortbildung, Beratung und Begleitung von Eltern und Fachkräften – alles, um stark zu machen, Sicherheit zu geben und die Lern- und Lebensfreude wiederzuentdecken.

Aktuell wird dienstags und donnerstags von 15.00 bis 16.30 Uhr Nachhilfe in Mathematik und Englisch angeboten.

Die Kreativkurse für Kinder und Jugendliche starten auch bald: Am 07. September beginnt „Kreatives mit Nadel und Faden“ (immer montags), vom 16. September an gibt es „Kunst und mehr“ (mittwochs), jeweils von 15.00 bis 16.30 Uhr. Ein weiteres Angebot ist das „Marburger Konzentrationstraining“. Interessierte werden gebeten, Kontakt aufzunehmen.

Leuchtfeuer-Geschäftsführerin Patricia Weinberger äußerte sich begeistert von der guten Aufnahme in Wachtberg: „Wir freuen uns riesig über Frau Offergelds persönliches Engagement! Gerne wollen wir mit bereits vor Ort bestehenden Angeboten kooperieren und die Palette in Wachtberg ergänzen.“ Das Interesse aus der Gemeinde und der Jugendarbeit ist vorhanden: Zu der kleinen Zeremonie waren u.a. Svenja Schnober vom Jugendtreff in Niederbachem, Kai Birkner vom Gewerbeverein Wachtberg, Mieke Schulze vom Familienzentrum Berkum, Roswitha Schmeken, Dozentin der Deutschen Montessori-Vereinigung, sowie Regina Maichle vom Godesberger Internat Maichle erschienen. In gebührendem Abstand und mit witzigen Behelfsmasken des Leuchtfeuers ließen es sich alle Beteiligten nicht nehmen, sich gerade auch zu Coronazeiten für die Bedarfe der Familien, Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde Wachtberg einzusetzen. Gemeinsam, so Patricia Weinberger, würden sie das Signal setzen: „Wir sind für Euch da!“

Weitere Infos: www.leuchtfeuer-gmbh.de, Facebook: www.facebook.com/LeuchtfeuerGmbH.

(Leuchtfeuer, Konrad-Adenauer-Straße 71, 53343 Wachtberg-Niederbachem)