zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Wachtberger Frühling 2018 ein großer Erfolg

Wachtberger Frühling 2018: Für die vielen Besucher gab es auch sportliche Herausforderungen, bei der Enewa konnte z.B. ein Strommast erklommen werden. (Foto: Ruben Schäfer) Wachtberg-Berkum - Am vergangenen Wochenende fand der Wachtberger Frühling, die Gewerbemesse der Gemeinde rund um das Einkaufszentrum, Wachtberg Mitte, die Bernareggio-Passage und Schneiders Marktscheune statt.

Über 60 Aussteller, Geschäfte und Stände hatten samstags und sonntags geöffnet und zeigten das breite Portfolio der lokalen Dienstleister und Handwerker oder boten kulinarische Highlights an. Auf der Bühne präsentierte 1Live-Moderatorin Tina Middendorf die Ausbildungsplätze und Aussteller.

Michael Geppert, erster Vorsitzender des Gewerbevereins Wachtberg e.V., zog ein positives Fazit: „Gerade am Sonntag waren viele Besucher da, wir haben zudem hervorragendes Feedback bekommen. Besonders freue ich mich aber auch über die Aussteller, die sehr ansprechende Präsentationen hingelegt haben und so gezeigt haben, wie stark wir in Wachtberg sind.“

Die Firmen aus der Region zeigten, was sie können
– und zahlreiche Besucher genossen die Messe bei perfektem Wetter

Die Veranstaltung wurde am Samstag bei bestem Wetter um 11 Uhr offiziell von Bürgermeisterin Renate Offergeld und den Vertretern des Gewerbevereins eröffnet. Im Anschluss besuchten die Gäste die Stände oder nahmen das sehr beliebte Angebot eines Hubschrauber-Rundfluges über das Drachenfelser Ländchen in Anspruch.

Wachtberger Frühling 2018: Auf der Bühne wurden lokale Betriebe vorgestellt - (v.l.n.r.) Dennis Schmitz, Franz Schneider, Michael Geppert, Swen Christian, Renate Offergeld, Tina Middendorf. (Foto: Ruben Schäfer)Ab 14 Uhr startete dann das Bühnenprogramm, hier wurden die ausbildenden Betriebe der Region vorgestellt und präsentierten ihre Stellen auch im Anschluss im Zelt. Dazu gab es wichtige Bewerbungstipps von der Industrie- und Handelskammer und ein Sportprogramm auf der Bühne mit SportPerle-Trainerin Johanna Blum. Der Abend bildete schließlich mit Musik von der Bäd Honnef Blues Band und einem Höhenfeuerwerk einen geselligen Abschluss des Tages. Auch am Sonntag kamen viele Gäste, darunter auch zahlreiche Familien mit Kindern, die sich auf der Hüpf- und auf der Strohburg besonders wohlfühlten. Das Bühnenprogramm befasste sich diesmal im Schwerpunkt mit den ausstellenden Betrieben, hier wurde vor allem die Vielfalt der lokalen Betriebe deutlich. Das Fazit zog schließlich Bürgermeisterin Renate Offergeld: „Wir waren gerne hier und danken dem Gewerbeverein für das großartige Engagement“.

Wachtberger Frühling 2018: Für die vielen Besucher gab es auch sportliche Herausforderungen, bei der Enewa konnte z.B. ein Strommast erklommen werden. (Foto: Ruben Schäfer)Der Wachtberger Frühling ist eine Veranstaltung mit dem Ziel, den Wachtberger Gewerbetreibenden eine Plattform anzubieten, Ihre Dienstleistungen und Waren vorzustellen. Aktuell gibt es in der Gemeinde rund 900 Betriebe, die über 3.000 Stellen schaffen. Der letzte Wachtberger Frühling war im Jahr 2016, damals kamen trotz starker Regenfälle mehrere tausend Menschen an beiden Tagen. Der Ablauf funktionierte diesmal wie damals reibungslos.

Nachdem die Gemeinde Wachtberg aus Kosten- und Organisationsgründen die von ihr bis dahin veranstaltete Gewerbeschau nicht mehr durchführen konnte, nahmen einige Unternehmer die Verantwortung dafür selbst in die Hand und gründeten hierfür am 28. März 1996 den Gewerbeverein Handel – Handwerk und Dienstleistung Wachtberg e.V. Der Verein bietet den in Wachtberg ansässigen Unternehmen eine Plattform für Kommunikation, Netzwerk und Verkaufsförderung. (Ruben Schäfer)