zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Wachtberger Jugendfeuerwehr lässt es krachen

Gemeindefeuerwehrtag 2017: Vorführung. (Foto: FFW) Wachtberg – Bei strahlendem Sonnenschein fand auch in diesem Jahr wieder der Gemeindefeuerwehrtag der Freiwilligen Feuerwehr Wachtberg statt. In diesem Jahr hatte die Löschgruppe Niederbachem eingeladen und diesem Ruf sind zahlreiche Besucher gefolgt.

Gottesdienst, Umzug und ein neues Mannschaftstransportfahrzeug

Traditionell begann der Tag mit einem Dankgottesdienst in der St. Gereons Kirche in Niederbachem. Pfarrer Michael Hoßdorf machte in seiner Predigt klar, dass gerade die Feuerwehr die christliche Nächstenliebe verkörpert. „Die Feuerwehr macht sich keine Gedanken wem sie hilft, sondern ist einfach da um die Gefahr für andere abzuwenden – mitunter auch mit dem Einsatz des eigenen Lebens.“, so Pfarrer Hoßdorf. Der anschließende Umzug durch Niederbachem führte dann auch am Ehrenmal vorbei, um den gestorbenen und vermissten Kameraden zu gedenken. Am Gerätehaus angekommen begrüßte Wehrleiter Markus Zettelmeyer alle Feuerwehrleute und Gäste zu der Veranstaltung.

Gemeindefeuerwehrtag 2017: Ein neues Mannschaftstransportfahrzeug für die Löschgruppe Fritzdorf. (Foto: FFW)Auch in diesem Jahr galt es wieder ein neues Fahrzeug offiziell in den Dienst zu stellen. Bereits seit Mai 2017 ist ein neues Mannschaftstransportfahrzeug bei der Löschgruppe Fritzdorf stationiert. Pfarrer Hoßdorf weihte das Fahrzeug und Bürgermeisterin Renate Offergeld übergab es an Löschgruppenführer Andreas Bell.

In ihrem Grußwort dankte Offergeld den Wachtberger Einsatzkräften für ihre geleistete Arbeit. „Ohne dieses ehrenamtliche Engagement wäre ein Schutz der Gemeinschaft nicht in diesem Umfang leistbar“, so Offergeld. Zettelmeyer ergänzte: „Mit dieser Bereitschaft neben Beruf und Familie sich für die Gemeinschaft einzusetzen ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich.“ Verbunden damit war der Dank an die Wachtberger Wehrleute für die geleistete Arbeit.

Ehrungen und Beförderungen

Gemeindefeuerwehrtag 2017: Ehrungen und Beförderungen. (Foto: FFW)Den festlichen Rahmen nutzte Zettelmeyer um wieder zahlreiche Kameraden zu ehren und zu befördern. So wurden Florian Kühlwetter und Thomas Kapitza zum Unterbrandmeister, sowie John McArthur zum Oberbrandmeister befördert. Das Feuerwehr Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhielten Sascha Sill und Dominik Zorn. Für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielt Hans Kühlwetter die Ehrenurkunde des Feuerwehrverbandes. Für ihre besonderen Verdienste für ihren Dienst in der Feuerwehr Wachtberg erhielten Bernd Welsch und Jörg Fischer die silberne Ehrennadel, Jörg Nolden, Rainer Kirchner und Gerd Beißel die goldene Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes.

Leistungsnachweis der Jugend

Nun waren die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Wachtberg an der Reihe und standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Traditionell findet beim Gemeindefeuerwehrtag der Leistungsnachweis der Jugend statt. Erfreulich hierbei war, dass ein Großteil der Gruppenführer der 5 Wettkampfgruppen Mädchen waren. „Zeigt es doch, das die Feuerwehr kein reines Jungen- und Männer-Thema ist “, kommentierte Zettelmeyer. Zunächst galt es jedoch die Startreihenfolge auszulosen. Routiniert lies Gemeindejugendwart Norbert Hopp die Startnummern aus der Mütze ziehen und los ging‘s. Zunächst musste die praktische Aufgabe absolviert werden. Wasserentnahme aus offenem Gewässer und umspritzen der aufgestellten Zielscheiben. Danach galt es einzelne Feuerwehrknoten und -stiche möglichst ohne Fehler zu zeigen. Abschließend galt es noch einige theoretische Fragen zu beantworten. Wer diese Aufgaben so schnell wie möglich und mit den wenigsten Fehlern schaffte, gewann den Leistungsnachweis.

Gemeindefeuerwehrtag 2017: leistungsnachweis der Jugend. (Foto: FFW)Auch in diesem Jahr hieß wieder der Sieger Villip 1, gefolgt von Niederbachem auf Platz 2, Berkum auf Platz 3 und Fritzdorf auf Platz 4. Die Gruppe Villip 2 trat außer Konkurrenz an. „Alle Gruppen haben eine sehr gute Leistung gezeigt“, verkündete Hopp. Und dabei ging es diesmal denkbar knapp zur Sache. „Zwischen Platz 1 und 2 lag nur ein Punkt“, so Hopp weiter. Auch Zettelmeyer zeigte sich überaus zufrieden und übergab zusammen mit Offergeld den neuen Wanderpokal.

 

Informatives zu Feuerwehr und Brandschutz

Während die Jugend ihren Leistungsnachweis absolvierte, konnten sich die Besucher rund um das Thema Feuerwehr informieren. Neben der Möglichkeit sich ein richtiges Löschfahrzeug anzuschauen, erklärte Brandschutzerzieher Gerd Beißel das Rauchdemohaus und die Funktionsweise von Rauchmeldern. Für die Kleinen war eine Feuerwehr-Hüpfburg aufgebaut und es konnte eine Feuerwehr-Rally absolviert werden. Unterstützt wurden die Kameraden von dem Malteser Hilfsdienst Meckenheim, die ihrerseits einen Rettungswagen ausstellten. Für das leibliche Wohl sorgten derweil die Kameraden aus Niederbachem.

Gemeindefeuerwehrtag 2017: Vorführung. (Foto: FFW)Zum Abschluss gab es noch eine Live-Vorführung. Die Kameradinnen Lena und Leonie zeigten sehr eindrucksvoll welche Gefahren im Haushalt durch Unachtsamkeit entstehen können. Angebranntes Essen auf Herd ist hierbei noch harmlos, da es meist nur zu einer Rauchentwicklung kommt. Wie schnell ein Handtuch auf einer heißen Herdplatte Feuer fängt sorgte für einiges Erstaunen bei den Zuschauern. Spätestens nachdem Lena in voller Schutzausrüstung Wasser in brennendes Fett goss war allen klar, dass man das auf keinen Fall zu Hause nachmachen sollte. „Alles übliche Szenarien zu denen die Feuerwehr mehrmals im Jahr gerufen wird“, erläuterte Danny Mathey, der die Vorführung moderierte.Gemeindefeuerwehrtag 2017: Vorführung. (Foto: FFW)

 

Alle Beteiligten zeigten sich äußerst zufrieden mit der Veranstaltung. „Mich freut, dass sich so viele Zuschauer für die Freiwillige Feuerwehr Wachtberg interessierten“, resümierte Wehrleiter Zettelmeyer. Dies zeigte sich schon am gemütlichen Abend, den die Löschgruppe Niederbachem am Vorabend veranstaltete. „Das motiviert für die weitere ehrenamtliche Tätigkeit“, so Zettelmeyer. Damit ging ein ereignisreicher Gemeindefeuerwehrtag 2017 zu Ende.

 

Über die Freiwillige Feuerwehr Wachtberg:
Die Freiwillige Feuerwehr Wachtberg ist eine Institution der Gemeinde Wachtberg im Rhein-Sieg-Kreis (NRW, Deutschland). Die Wehr besteht aus 7 Löschgruppen (Adendorf, Arzdorf, Berkum, Fritzdorf, Niederbachem, Pech und Villip), die sich in 3 Löschzügen gliedern. Die Freiwillige Feuerwehr Wachtberg hat ca. 340 Mitglieder, die ihren Dienst alle ehrenamtlich leisten. Die aktive Wehr hat ca. 180 Mitglieder, die Jugendfeuerwehr Wachtberg besteht aus 84 Jungen und Mädchen. Die Wehr wird geführt von GemBI Markus Zettelmeyer, der gleichzeitig stellvertretender Kreisbrandmeister des Rhein-Sieg-Kreises ist. Stv. Wehrleiter ist GemBI Markus von Wirtz. Als Gemeindejugendwart verantwortet HBM Norbert Hopp die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Wachtberg. Die Wachtberger Einsatzkräfte werden durchschnittlich zu 120 Einsätzen pro Jahr alarmiert. Das Einsatzspektrum deckt u.a. das Löschen von Bränden, Technische Hilfe jeglicher Art und Rettung von Personen und Tieren aus Notlagen ab. Hinzu kommen in den letzten Jahren große Unwetterereignisse wie in den Jahren 2010, 2013 und 2016.
Weitere Informationen zur Freiwilligen Feuerwehr Wachtberg gibt es unter www.feuerwehr-wachtberg.de , www.facebook.com/ffwachtberg und www.instagram.com/ffwachtberg .    (Michael Ruck, FFW)