Gemeinde Wachtberg

Adventsausflug nach Mayen mit dem Partnerschaftsverein Wachtberg

Partnerschaftsverein: Adventliche Stimmung in Mayen. (Foto: Wolfgang Schulz) Wachtberg / Mayen - Zum ersten Adventswochenende trafen sich 35 Mitglieder des Partnerschaftsvereins Wachtberg, um gemeinsam eine Fahrt nach Mayen zu unternehmen.

Um 11 Uhr hatte man sich mit Frau Kohlhaas, einem Mitglied des Stadtrates und Frau Fuchs zu einer Stadtführung verabredet. Viel gab es zu erfahren über Mayen, das ‚Tor zur Eifel‘: Über die Römer und ihre Hinterlassenschaften, die Kirchen mit ihren schönen Fenstern, die Genovevaburg, die Steinbrüche, aber auch über die Menschen die nach Mayen kamen. Zu denen auch ein kleiner Junge mit bunten Ringelpullovern gehörte, dessen Mutter sich als Schneiderin in der Eifel ihr Geld verdiente. Die Mayener sind stolz auf ihren ‚Kleinen‘, aus dem ein ganz ‚Großer‘ wurde: Mario Adorf. 2001 verliehen sie ihm die Ehrenbürgerschaft und benannten den Weg hinauf zur Burg nach ihm. Nach anderthalb Stunden trafen sich beide Gruppen zu einem gemeinsamen Mittagessen im Brauhaus wieder.

Partnerschaftsverein: „Gut behütet“ im Schaubergwerk im Eifelmuseum (Foto: Wolfgang Schulz)Nach angeregten Gesprächen machten sich alle auf den Weg zur Genovevaburg, wo bereits Frau Kohlhaas auf die eine Hälfte der Gruppe wartete, um ihr einen Einblick in die die verschiedenen Themenbereiche des Eifelmuseums zu geben: Wie lebten die Menschen in der Eifel, wie nutzen sie die Natur zur Herstellung von Kleidung und Lebensmitteln? Vieles gab es zu berichten und anzusehen. Währenddessen stieg die andere Gruppe hinab in den ‚Keller‘ der Burg. Es handelte sich hierbei um den Luftschutzbunker aus dem zweiten Weltkrieg, den sich die Mayener zu Nutze gemacht und daraus ein interessantes Schaubergwerk gestaltet haben, um den Besuchern des Eifelmuseums den Schieferabbau nahe zu bringen. Dort trafen die Wachtberger nicht nur auf authentische Maschinen, auch Müller‘s Jupp, ein Bergmann aus dem Jahr 1929 der aus dem Arbeitsalltag der Bergleute erzählte, war zugegen. Eine virtuelle Lorenfahrt mit dem ‚Schieferexpress‘ rundete das Gesehene noch ab. Partnerschaftsverein: Auch auf Erwachsene hat der Nikolaus immer noch eine große Anziehungskraft (Foto: Wolfgang Schulz)

Zum Ausklang des Tages besuchten alle den Adventsmarkt in der Genovevaburg. Dazu gab es das erste Glas Glühwein für dieses Jahr verbunden mit weihnachtlichen Klängen einer Liveband. Nach einem vergnüglichen und erlebnisreichen Tag kamen alle wohlbehalten nach zehn Stunden wieder in Wachtberg an.

Der Vorstand des Partnerschaftsvereins Wachtberg dankt an dieser Stelle allen teilnehmenden Mitgliedern. Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht, gemeinsam etwas zu unternehmen. Danken möchte er auch Heidi Rusnak und Irene Zimmermann für die wunderbaren Kochabende, Marlies Schmitz, die seitens der Gemeinde den Partnerschaftsverein auch in diesem Jahr in jeglicher Weise unterstützt hat, und Margrit Märtens, die immer dafür sorgt, dass unsere Berichte nicht nur auf der Gemeindeseite im Internet erscheinen, sowie allen, die immer bereit sind, ihre Freizeit dem Verein zur Verfügung zu stellen, um zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird.

Allen Mitgliedern und denen, die es vielleicht noch werden möchten, wünschen wir geruhsame Feiertage und alles Gute für das kommende Jahr. Die nächste Mitgliederversammlung findet am Dienstag, 13. Januar 2014 um 19.00 Uhr im Köllenhof in Ließen statt. (Ellen Schulz)