Gemeinde Wachtberg

Partnerschaftsverein erhält den Kulturpreis Wachtberg 2013

Stolze Preisträger des Wachtberger Kulturpreises 2013 (Foto: privat) Wachtberg - 2013 gibt es zwei stolze Preisträger: Nach Hans-Jürgen Döring, der für seine jahrzehntelangen Verdienste im Kulturleben der Gemeinde Wachtberg ausgezeichnet wurde, erhielt auch der Partnerschaftsverein Wachtberg den Kulturpreis 2013 des Vereins „Kultur und Kunst in Wachtberg (KuKiWa)“.

Der Partnerschaftsverein erhielt den Preis explizit für seine Kinder- und Jugendarbeit. Mit der Förderung des Austauschs und der Begegnung insbesondere von Kindern und Jugendlichen aus den inzwischen drei Partnergemeinden wecke der Verein das Interesse junger Menschen für die Kulturen ihrer Nachbarländer und unterstütze die Freundschaft, das Verständnis und den Frieden zwischen den Völkern, hieß es in der Feierstunde zur Preisverleihung. Vor der gut gefüllten Aula des Schulzentrums in Berkum zeigten am 17. November 2013 verschiedene Kinder- und Jugendgruppen mit originellen Showeinlagen, dass die trinationale Partnerschaft von klein an Freude macht. Auch für Jugendliche bietet der Partnerschaftsverein attraktive Angebote: Alexandra und Winfried Ley zeigten anhand von Lichtbildern aus dem Alltag der Jugendcamps, wie gemeinsame Erlebnisse, gemeinsames Kochen und natürlich auch das Lernen voneinander praktisch aussehen. Im Namen des Vorstands dankte der Vorsitzende Peter Menke den vielen engagierten Mitgliedern und Helfern, die seit inzwischen mehr als 30 Jahren die Partnerschaft tragen. Allen, die sich als Gastgeber für Franzosen oder Italiener anbieten, die bei der Programmplanung und –gestaltung vor Ort unterstützen, die Veranstaltungen des Partnerschaftsvereins innerhalb der Gemeinde Wachtberg wie beispielsweise die beliebten Kochkurse möglich machen, gelte der Preis, so Peter Menke: „Die Kinder- und Jugendarbeit des Partnerschaftsvereins trägt reiche Frucht – viele sind über den Schulaustausch und dann später über das Jugendcamp auf den Geschmack gekommen und sind heute als Gastgeber von Italienern und/oder Franzosen immer noch Botschafter der Kernidee der Städtepartnerschaft: Wer sich kennt, bekämpft sich nicht. So schlicht, so wahr. Und daraus ist im Laufe der Zeit sehr viel mehr geworden, nämlich eine weitverzweigte Freundschaft und ein Netz aus Banden, die weit über unsere Gemeinde hinaus tragen.“

Die Jugendlichen stellten eindrucksvoll ein Jugendcamp dar (Foto: privat)

Menke überbrachte auch den Gruß aus den Partnergemeinden La Villedieu und Bernareggio. Auch dort wird besonderer Wert gelegt auf die Kinder- und Jugendarbeit. Wesentlicher Erfolgsfaktor für die Partnerschaft war und ist der Schulaustausch, den von Wachtberg aus vor allem Hedwig Tesch initiiert und über viele Jahre weiterentwickelt hat. Aus der Keimzelle in der Grundschule „Am Wald“ in Adendorf ist inzwischen eine breit getragene Aktion mit allen Grundschulen in der Gemeinde Wachtberg gewachsen. Die Koordination des Grundschulaustauschs hat mittlerweile die neue Schulleiterin der Adendorfer Grundschule, Martina Linten, übernommen, ihr zur Seite stehen neben Hedwig Tesch unter anderem auch aktive Lehrerinnen wie Katrin Lingnau und Ute Luhmer. Für das alljährlich im Sommer – abwechselnd in La Villedieu, Bernareggio und Wachtberg – stattfindende Jugendcamp zeichnen vor allem Winfried Ley mit seiner Frau Ulrike und Tochter Alexandra verantwortlich: Mit immer wieder neuen Ideen und Aktivitäten gelingt es seit vielen Jahren, auch Jugendliche im Alter bis 15 Jahre für Europa zu interessieren.

Was im Schulaustausch und Jugendcamp gilt, hat sich auch in den Austauschkonzepten für Erwachsene bewährt: Immer geht es um die persönliche Begegnung der Menschen in ihrem Alltag bzw. in den Familien. Alle Gäste sind immer privat untergebracht – hier wie dort. So erst ist es möglich, innerhalb von wenigen Tagen tatsächlich einen guten Einblick in das Leben der Menschen zu nehmen, so Menke.

Wer noch nicht Mitglied im Partnerschaftsverein ist, sollte dies nachholen. Informationen über den Partnerschaftsverein stehen auf http://wachtberg.de/cms127/tfk/p/pv/. Ansprechpartnerin in der Gemeindeverwaltung ist Marlies Schmitz, Tel.: 0228/9544-176. (Peter Menke)