Gemeinde Wachtberg

Energieberatung: Raus mit dem alten Heizkessel

Energieberatung: Logo Verbraucherzentrale Wachtberg – Die nächste unabhängige Energieberatung im Wachtberger Rathaus findet am Mittwoch, 23. März 2011 statt.

Dies ist ein Angebot der ILEK-Projektgruppe „Erneuerbare Energien / Energieeffizienz“ in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale NRW. Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) kosten die 30 bis 40 Minuten dauernden Beratungen nur jeweils fünf Euro (für ALG II Bezieher kostenlos). Anmeldungen zum o. g. Termin sind im Rathaus unter Telefon (0228) 9544153 oder per E-Mail energieberatung@wachtberg.de noch bis spätestens Montag, 21. März, 16.00 Uhr, möglich.

Je nach individueller Fragestellung informiert Energieberater Wilfried Thalhäuser von der Verbraucherzentrale NRW unter anderem über baulichen Wärmeschutz, über Haustechnik, den Einsatz erneuerbarer Energien, über Fördermöglichkeiten und energetisch sinnvolle Sanierungsmaßnahmen.

Raus mit dem alten Heizkessel
Nach 20 Jahren im Einsatz sollten Eigenheimbesitzer alte Heizkessel langsam in Rente schicken. „Egal ob mit Gas oder Öl geheizt wird, die Abgas-, Abstrahl- und Stillstandsverluste betagter Kessel können sich schnell auf 20 Prozent und mehr summieren“, so Thalhäuser. „Damit gehen alte und ineffektive Heizkessel ganz schön ins Geld.“
Daher muss ein Kessel mit zum Beispiel Abgasverlusten über 1 Prozent (bei 4 bis 25 kW Leistung) umgehend ausgetauscht werden. Aber selbst wenn der zulässige Grenzwert noch nicht überschritten wurde, ist in vielen Fällen aus Kostengründen ein neuer Heizkessel sinnvoll. Moderne Brennwertkessel können im Vergleich zu herkömmlichen Niedertemperaturkesseln dank neuer Technologien 8 bis 11 Prozent mehr Energie erzeugen und damit mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen. Diese Investition lohnt sich also in jedem Fall.
Wenn dann beim Heizkesseltausch gleichzeitig die Gelegenheit genutzt wird, alle Wärme leitenden Rohre im unbeheizten Bereich zu dämmen und einen hydraulischen Abgleich des Heizsystems vorzunehmen, kann die Sanierung der Heizungsanlage eine satte Gesamtersparnis von rund 30 Prozent bringen.

Bei Fragen zu neuer Heizungstechnik, der Wahl des richtigen Energieträgers oder auch die Integration eine Solar-Kollektoranlage hilft die anbieterunabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale. Alternativ kommen die Energie-Experten der Verbraucherzentrale auch ins Haus. Die 90-minütige Beratung „Bei Ihnen zu Hause“ kostet 60 Euro. Terminvereinbarung telefonisch unter 0180 111 5 999 (Festnetzpreis 3,9 Cent/Minute, Mobilfunkpreis max. 42 Cent/Minute). (GW)