Gemeinde Wachtberg

Fröhliches Kinderbunt der Nationen beim trinationalen Jugendcamp in Italien

Jugendcamp: Die jugendlichen Gäste im Innenhof des Rathauses in Bernareggio. (Foto: Privat) Wachtberg / Bernareggio - So langsam wird es Tradition - das Jugendcamp der drei Partnergemeinden während der Sommerferien. Schon zum zweiten Mal ging es dieses Jahr nach Italien, in die kleine Stadt Bernareggio in der Nähe von Mailand.

Partnerschaftsverein (Logo)

 

 

 

 


Zwanzig Jugendliche im Alter von 12 bis 14 Jahren aus Wachtberg und Umgebung sowie ihre zwei Betreuer Alexandra Ley und Christian Bussar waren dabei, als der Bus die weite Fahrt (12 Stunden) gen Süden antrat. Der Empfang vor Ort fiel buchstäblich ins Wasser, denn es goss in Strömen, doch das sollte nicht so bleiben.

Jugendcamp: Auch eine Kajak-Tour stand auf dem Programm. (Foto: Privat)
Die übrige Woche schien bis auf einen Tag ununterbrochen die Sonne, so dass der Schwimmbadbesuch und die Wasserschlacht zum Highlight wurden. Des Weiteren stand ein Besuch in Mailand, eine Wanderung durch den nahegelegenen Naturpark Curone, Bastelarbeiten aus Recycling Material, ein Sportturnier mit Bogenschießen, Tennis und Baseball, sowie nächtliche Sternbeobachtungen auf dem Programm.

Jugendcamp: Viel Spaß machte auch das Malspiel mit verbundenen Augen. (Foto: Privat)

 

 

Vorbereitet hatten dieses bunte Programm die italienische Betreuerin Valeria Galbiati und das Komitee des Partnerschaftsvereins in Bernareggio.

Geschlafen wurde in großen blauen Zelten und für die hervorragende landestypische Verköstigung mit Nudeln als Vorspeise sorgte die kleine, offenherzige italienische Köchin der nahegelegenen Schulkantine.

Jugendcamp: Auf verscheidenen Ausflügen lernten die Jugendlichen die Umgebung Bernareggios kennen. (Foto: Privat)

 

Dank der noch bestehenden Kontakte unter den Teilnehmern des Jugendcamps vom Vorjahr in Wachtberg gelang die Kontaktaufnahme unter den Nationen (Italien, Frankreich und Deutschland) in diesem Jahr in Italien erstaunlich schnell und führte so zu einem bunten Abschlussabend, der nach verschiedensten Vorführungen kleiner Sketche, Tänze und Gesänge in einem fröhlichen Kunterbunt der Nationen endete.


Jugendcamp: Das Betreuerteam der diesjährigen trinationalen Jugendbegegnung. (Foto: Privat)
 

 

Im nächsten Sommer wird es dann ein Wiedersehen in Frankreich in La Villedieu du Clain südlich von Poitiers geben. (A. Ley)