Gemeinde Wachtberg

Lust am Lesen – über Männer, Hunde und heiße Schokolade

Lesung mit (v.r.n.l.) Herwig Haupt, Bert Bartkowski, Agnes Gossen-Giesbrecht und Sylvia Hofmann, musikalisch begleitet von Cordelia Loosen-Sarr (li.). (Foto: GW) Wachtberg-Niederbachem – Im Rahmen der Wachtberger Kulturwochen hatte die Schriftstellerin Sylvia Hofmann gemeinsam mit den Autoren Agnes Gossen-Giesbrecht, Dr. Barko Bartkowski und Herwig Haupt zu einer Lesung in den Henseler Hof nach Niederbachem eingeladen.

 

 

Kulturwochen 2010 (großes Banner)

 

 

Unter dem Motto „Heitere Verwechslungsgeschichten“ und „Schöne neue Welt“ unterhielt die Autorengruppe die Zuhörer mit lustigen und besinnlichen Geschichten.

Bert Bartkowski, von Beruf Chemiker, entspannt sich nach eigenen Aussagen beim Schreiben am besten. Es gäbe schließlich noch andere schöne Dinge als Reagenzgläser, habe er erkannt. In einer seiner Verwechslungsgeschichten ließ er eine Frau lang und breit über die letzten gemeinsamen 25 Jahre mit einem Mann sinnieren. Gekocht, gewaschen, gebügelt habe sie für ihn, ihn verwöhnt, wie sie sagt, aber jetzt habe er ihr beiläufig mitgeteilt, dass er eine Frau kennen gelernt habe. Ebenso beiläufig habe er dann auch gesagt: „Ich werde sie heiraten, MAMA!“

Sylvia Hofmann las aus ihren Reiseerzählungen und amüsierte besonders mit der Story einer Urlauberin, die ihren lieben Timo so vermisst. Dieser hätte nicht mit auf das Kreuzfahrtschiff gedurft, sein Benehmen ließ wohl etwas zu wünschen übrig. Er würde schmatzen, Menschen belästigen, immer herum laufen und überall seine Bedürfnisse erledigen, gab die Frau zu, um anschließend einzuräumen, dass sie ihn wohl doch endlich in einer Hundeschule anmelden sollte.
In einer anderen Erzählung berichtete Hofmann von einem Italien-Urlaub. Auf ihre Bestellung einer heißen Schokolade hin, habe ihr der Kellner in einer Suppentasse eine geschmolzene Tafel Schokolade serviert.

Mit Vorträgen von Herwig Haupt und Agnes Gossen-Giesbrecht, die die Zuhörer mit ihren Erlebnissen und Tücken bei der Anmeldung eines Internet-Anschlusses aus der Sicht einer T-Punkt-Managerin erheiterte, endete dieser amüsante Lese-Nachmittag.

Musikalisch begleitete die Flötistin Cordelia Loosen-Sarr auf verschiedenen Flöten, wie Alt-Querflöte, Sopranino und Bambusflöte, mit Eigenkompositionen die Veranstaltung. (GW)