Gemeinde Wachtberg

I did it my way - Abschlusskonzert der 4. Wachtberger Kulturwochen

Abschlusskonzert mit Melodien aus Oper, Operette und Musical mit (v.l.n.r.) Ingrid Wessels (Piano) und Katharina Wingen (Sopran). (Foto: GW) Wachtberg-Berkum – Mit Melodien aus Oper, Operette und Musical gingen die 4. Wachtberger Kulturwochen zu Ende. Der Förderverein des katholischen Kindergartens in Pech hatte die Sopranistin Katharina Wingen und die Pianistin Ingrid Wessels für ein Benefizkonzert gewinnen können.

 

 

Kulturwochen 2010 (großes Banner)

 

 

Die in Bonn geborene Katharina Wingen ist Intendantin der Kammeroper Leipzig. Mit Auftritten an Opernhäusern in Bonn, Köln und München sowie an zahlreichen internationalen Häusern zählt die dramatische Sopranistin zu einer festen Größe in der deutschen Opern-Szene.
Ingrid Wessels machte sich einen Namen als viel begehrte Begleiterin für Kammermusik. Ihr besonderes Interesse gilt der Liedbegleitung. Sie lebt und unterrichtet in Pech.

Unter dem Titel „Ich lade gern mir Gäste ein“ hatten Katharina Wingen und Ingrid Wessels ein Programm zusammengestellt, das einen Bogen von der Oper über die Operette bis hin zum Musicallied spannte.

Die erste Konzerthälfte bildeten Arien und Lieder aus bekannten Opern und Operetten. Das Titellied aus Johann Strauss’ Operette „Die Fledermaus“ eröffnete den Abend. Es folgten Lieder unter anderem aus den Operetten „Zarewitsch“ von Franz Léhar und aus „Csárdásfürstin“ von Emmerich Kálmund sowie aus Giacomo Puccinis Oper „Madame Butterfly“ und Antonin Dvoráks „Rusalka“.

Das Programm der zweiten Konzerthälfte gestaltete sich moderner. Chansons wie das von Hildegard Knef gesungene und bekannt gewordene „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ und Robert Stolz’ Lied „Im Prater blüh’n wieder die Bäume“ führten hinüber zu Hits aus berühmten Musicals, wie George Gershwins „Summertime“ aus „Porgy and Bess“. Das Publikum war begeistert. Gänsehaut war auch bei Legrands „Papa, can you hear me“ angesagt, das Katharina Wingen im Wechsel von Gesang und gehauchtem Gesprochenen vortrug. Ihre Vielseitigkeit stellte sie, nach Opern- und Operettenliedern in Italienisch, mit Joseph Kosmas englisch-französischem „Autumn Leaves“ weiter unter Beweis. Mit Henry Mancinis „Moon River“ und George Gershwins „Embraceable You“ sowie „I got Rhythm“ standen moderne Klassiker auf dem Programm. „My Way“ von Claude Francois in der deutschen Fassung „So war mein Leben“ setzte als Schlusslied einen passenden Endpunkt. Zu Ende war der Abend deshalb noch nicht, denn das Publikum konnte den Musikerinnen noch drei Zugaben abringen – ein Lied von Franz Léhar und aus „My Fair Lady“ das Lied „Ich hätt’ getanzt heut nacht“ sowie „Somewhere over the Rainbow“, was die Zuhörer letztendlich mit Standing Ovations belohnten.

Bianca Zepp, Leiterin des Kindergartens, dankte Ingrid Wessels und Katharina Wingen, die beide zugunsten des Kindergartens auf Gage verzichteten, sowie dem Förderverein für die Organisation der Veranstaltung.

Pfarrer Herman Josef Zeyen von der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien schloss sich dem Dank an die Künstlerinnen und an die Mitglieder des Fördervereins an, nicht ohne lobend anzumerken, dass hier viel „Frauen-Power“ am Werke gewesen wäre.

Bürgermeister Theo Hüffel, der mit diesem Konzert die 4. Wachtberger Kulturwochen offiziell beendete, sprach den beiden Musikerinnen und allen an der Vorbereitung dieser Veranstaltung Beteiligten seinen persönlichen Dank aus. Mit diesem Konzert hätten die diesjährigen Wachtberger Kulturwochen einen würdigen Abschluss gefunden.

Übrigens: Katharina Wingen steht am 30. Oktober 2010, 19.30 Uhr, auf der Bühne der Kleinen Beethovenhalle, Hopmannstraße, in Bonn-Muffendorf. Sie singt dort in dem Richard Wagner Opern- und Theater-Highlight „See you in Wallhalla“. Weitere Infos unter www.kammeroper-leipzig.de . (GW)