Gemeinde Wachtberg

Ton – alles, nur nicht von der Drehscheibe

Töpferkurs Nb.: Die Ton- und Farb-Künstlerinnen aus Niederbachem. (Foto: Privat) Wachtberg-Niederbachem – Figuren aus Ton, Brunnen aus Ton, Gartenskulpturen aus Ton und vieles mehr - alles von Hand modelliert - zeigten acht Damen des Niederbachemer Töpferkurses anlässlich der Wachtberger Kulturwochen im Garten der Familie Hüllen.

 


 

Kulturwochen 2010 (großes Banner)

 

 

 

Seit gut fünf Jahren besteht der Niederbachemer Töpferkurs. In Blöcken von 10 bis 20 Stunden treffen sich die Teilnehmer, allesamt nur Frauen, in der Niederbachemer Grundschule, wo sie einen Raum für ihre Töpferarbeiten nutzen und auch den dort vorhandenen alten Brennofen zum Brennen ihrer Tonarbeiten verwenden können. Eine Drehscheibe gibt es dort nicht, aber die vermissen die Hobbytöpferinnen auch nicht. Sie modellieren den Ton lieber frei, experimentieren mit neuen Formen und inspirieren sich dabei gegenseitig. Dass dabei die unterschiedlichsten Dinge herauskommen, zeigten sie jetzt in einer Open-Air-Ausstellung.

Töpferkurs Nb.: Pinocchios aus Ton. (Foto: GW)Der Garten der Familie Hüllen in Niederbachem ist groß, ebenso groß war auch die Anzahl der präsentierten Ton-Werke. Frei auf der Wiese stehend, versteckt in den Beeten, aufgehängt und aufgesetzt … im Garten gab es überall Kreatives aus Ton zu entdecken.


Dr. Margit Euler
hatte Frauenfiguren auf langen Stöcken befestigt.

Bianca Hüllen überraschte mit Vogelhäuschen für Zaunkönige, schien aber auch noch ein Herz für Pinocchio zu haben, den sie in verschiedenen Ausführungen ausstellte.

Töpferkurs Nb.: Eine bunt lasierte Vogelschale aus Ton. (Foto: GW)Lydia Hüllen formte aus Ton-Kugeln und -zylindern Brunnen und erfand tönerne Phantasievögel.

Larissa Lust hatte Lustiges kreiert – mehrteilige Würmer für’s Gartenbeet und Schweinefiguren als Schalen.

Andrea Reineckes Figuren erinnerten an Niki de Saint Phalles Nanas – die machen einfach immer Spaß.
 

Anke Schäfer hatte aus Ton Fische, Eulen und Schildkröten geformt.

Töpferkurs Nb.: Kleine Nana-Figuren aus Ton. (Foto: GW)Ursula Schallenbergs Köpfe amüsierten mit ihrer verschmitzen Mimik oder der ausgestreckten Zunge.

Renate Zgagas dreiteiliger Drache in leuchtendem Blau war der Hingucker auf der Wiese. Daneben zeigte sie auch Vogeltränken und kleine Tonköpfe.


 

Töpferkurs Nb.: Christa Schoenfeld. (Foto: GW)



Nicht aus Ton sondern in Öl zeigte Christa Schoenfeld eine Auswahl ihrer Malereien. Mit ihren Landschafts- und Mohnblumenbildern in leuchtendem Gelb und Blau bildeten ihre Bilder einen schönen Farbtupfer auf der großen Wiese und waren schon von Weitem zu sehen.
Abstrakte Malerei stellte Anke Schäfer aus, die sich kurzfristig der Ausstellung noch angeschlossen hatte.


Töpfern, Malen … gemeinsam scheint es besonders viel Spaß zu machen. Diese Ausstellung war ein schöner Beweis. (GW)
 

Töpferkurs Nb.: Gemeinsam macht das Töpfern noch mehr Spaß. (Foto: GW)