zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Ehemaliger Pecher Grundschulrektor Klaus Eichner verstorben

Nachruf Wachtberg - Im Alter von 75 Jahren ist der langjährige Rektor der Katholischen Grundschule Pech, Klaus Eichner, am 13. Juni 2009 verstorben. Mit großem Engagement leitete der beliebte Lehrer zwei Jahrzehnte von 1977 bis 1997 „seine“ Schule in Pech.

Etliche Schülergenerationen führte Eichner mit Nachsicht, viel Verständnis und großer Liebenswürdigkeit durch die Grundschulzeit. Der gebürtige Westpreuße war ein leidenschaftlicher Pädagoge, der noch dem positiven Bild des Dorschullehrers entsprach. So engagierte er sich in vielfältiger Weise auch in seinem Wohnort Pech zum Beispiel im Heimatverein, im Pfarrgemeinderat oder bei der Sternsingeraktion. Selbstverständlich waren für ihn ebenfalls die Beteiligung am Karnevalszug sowie die Mitwirkung bei der Organisation des Martinsfeuers. Ende der 70er Jahre gehörte Eichner mit zum Initiatorenkreis der Pecher Zeltnächte, die seitdem für die scheidenden Grundschüler Jahr für Jahr am Sportplatz stattfinden.
Eichner gelang es immer wieder, Schüler, Eltern sowie seine Lehrerkollegen zu gemeinsamen Aktionen für die KGS Pech zu motivieren und damit eine lebendige Schule zu gestalten. Seine ehemaligen Schüler danken ihm dieses Engagement mit überwiegend positiv-wehmütigen Erinnerungen an ihre Pecher Schulzeit.

Bürgermeister Theo Hüffel würdigte den langjährigen Einsatz von Klaus Eichner als Rektor der Pecher Grundschule. Die Gemeinde Wachtberg wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren. (GW)