zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

7. Wachtberger Kulturwochen vom 28. Juni bis 14. Juli 2013

Kulturwochen 2013 (Banner)Die 7. Wachtberger Kulturwochen fanden vom 28. Juni bis 14. Juli 2013 statt. Wieder hatte die Gemeinde Wachtberg in Zusammenarbeit mit zahlreichen lokalen Kulturtreibenden ein abwechslungsreiches kulturelles Angebot auf die Beine gestellt. Für jede Generation und für jeden Geschmack war etwas dabei. Eines hatten dabei alle Teilnehmer gemeinsam - den Bezug zur Gemeinde Wachtberg. Gerade diese lokale Verbundenheit macht sicherlich die Besonderheit und den Erfolg der hiesigen Kulturwochen aus, die auch überregional immer mehr positive Beachtung finden.

Das Eröffnungskonzert fand auf Burg Adendorf statt und das Anton-Raaff-Konzert setzte den grandiosen Schlusspunkt.

Wachtberger Kinder- und Jugend-Kulturtag am 6. Juli
Was Wachtbergs Kinder und Jugendliche am ersten Kinder- und Jugend-Kulturtag im Rahmen der Wachtberger Kulturwochen 2012 gezeigt haben, nämlich dass sie den Großen künstlerisch in Nichts nachstehen, stellten sie auch in diesem Jahr erneut unter Beweis. Der diesjährige Kinder- und Jugend-Kulturtag am Samstag, 6. Juli 2013 stand wieder ganztägig im Zeichen der jungen Künstler in Wachtberg.

Programm / Berichte
Berichte über die einzelnen Veranstaltungen sind anschließend aufgeführt.
Das Programmheft der 7. Wachtberger Kulturwochen können Sie am Ende der Seite aufrufen.
 

Berichte

Im Folgenden finden Sie Berichte über die Veranstaltungen der 7. Wachtberger Kulturwochen.

Fabelhafter Auftakt der 7. Wachtberger Kulturwochen: Lieder von Elfen, vom Erlkönig und der Lorelei

Eröffnunsgkonzert: Mit einem klassischen Liederabend auf Burg Adendorf begannen die 7. Wachtberger Kulturwochen. (Foto: GW)Wachtberg-Adendorf – Wer kennt sie nicht, die Passage vom Vater, der spät durch die Nacht reitet und in den Armen sein krankes Kind hält? Dem einen oder anderen Zuhörer mag es schon bei den Liedern vorher so gegangen sein, aber spätestens als Nico Heinrich Franz Schuberts Vertonung von Goethes Erlkönig intonierte, wird sich wohl bei allen Gästen eine Gänsehaut eingestellt haben. „Von Geistern, Feen und anderen Fabelwesen“ – unter diesen Titel hatten der junge Wachtberger Tenorsänger und der Pianist Tobias Krampen ihr Konzert gestellt, mit dem sie am 28. Juni auf Burg Adendorf die diesjährigen Wachtberger Kulturwochen einleiteten.  ... mehr

Körper, Geist und Seele in weißem Torstahl

Zauberwald: Blick in den Ausstellungsraum. (Foto: GW)Wachtberg-Pech – Aus weißem oder schwarzem Torstahl, aus Mörtel, gedreht, ineinander verwoben oder emporstrebend, mit Stoff und Acrylfarbe bearbeitet und mit LED-Licht in leuchtende Farbe getaucht – derart gestaltet zeigte Alfredo Kirchner Lichtobjekte in seiner diesjährigen „Zauberwald-Ausstellung“, eingebettet in die 7. Wachtberger Kulturwochen. ... mehr

Explodierende Farben, eruptierende Formen

Strotoplastische Malerei von Rudolf Hürth. (Foto: GW)Wachtberg-Gimmersdorf – Leuchtendes Rot, eine eigene Farbmischung mit Blau-Anteilen, verrät der Künstler Rudolf Hürth, springt dem Betrachter in dessen Atelier entgegen. Das großformatige Bild auf der Staffelei ist anders, nicht eben, nicht brav, sondern aufgeworfen und wild, sinnlich, lebendig. ... mehr
 

Lust auf Flötentöne?

Cordelia Loosen-Sarr. (Foto: GW) Wachtberg-Niederbachem – Der erste Ton ist noch etwas schräg, aber der zweite gelingt schon besser. Langsam verlieren die jungen Schüler ihre Scheu, die Flöte liegt nun fest in der Hand, der Atem wird ruhiger und der Unterricht kann beginnen. Ein Meister fällt auch hier nicht vom Himmel, leider, noch ist das Erlernen eines Instrumentes mit viel Üben verbunden. In der entspannten Atmosphäre bei Cordelia Loosen-Sarr aber ... mehr

Kyrie, Sanctus und Agnus Dei - Gregorianischer Gesang in Theorie und Praxis

Gregorianischer Gesang: Die Graduale Triplex ist heute das Standardwerk für gregorianische Chöre. (Foto: GW) Wachtberg-Oberbachem – Zu einer Einführung in den gregorianischen Gesang und offenen Probe mit der Schola Gregoriana Sankt Marien Wachtberg hatte Kirchenmusikerin und Chorleiterin Claudia B. Mainau am ersten Wochenende der 7. Wachtberger Kulturwochen ins Oberbachemer Pfarrheim eingeladen ... mehr
 

Dunkelrote Callas an gewundenem Geäst - Beeindruckende Floristik bei Familie Blum

Florales bei Blum: Floristmeisterin überzeigte mit ungewöhnlichen Blumenarrangements. (Foto: GW)Wachtberg-Fritzdorf – Vertrocknete Zweige, bizarr in ihrer Form, von Flechten und Moos bedeckt, darin eingebettet und kunstvoll verwoben dunkelrote Callas. Oder zarte blaue Blüten, die Stiele in kleine blaue Gläschen getaucht, mit sattem Grün zusammen arrangiert an einer Flechtwand aus verdorrten Ästen. ... mehr

 

Kulturelle Leckerbissen in der Pecher Café und Weinbar

Kunst-Lese in der Pecher Café und Weinbar. (Foto: GW)Wachtberg-Pech – Die erst kürzlich von Silvia und Michael Suhrcke eröffnete Pecher Café und Weinbar war am ersten Wochenende der diesjährigen 7. Wachtberger Kulturwochen der Geheimtipp unter den Kulturinteressierten. Dicht gedrängt und bei bester Laune saßen sie in dem kleinen, gemütlichen Lokal und bekamen ein vielseitiges Programm geboten. ... mehr 
 

Land-art-en und Irish Folk - Kunstausstellung bei Beatrix Mursch

Werthhoven: Mit dem Thema Weltbilder und Landkarten hat sich Beatrix Mursch in ihren neuesten Arbeiten beschäftigt. (Foto: GW)Wachtberg-Werthhoven – Zu Land-art-en hatte die Werthovener Künstlerin und Kunsttherapeutin Beatrix Mursch im Rahmen der diesjährigen Kulturwochen in ihren Garten eingeladen. Bei strahlendem Sonntagswetter fanden sich zahlreiche Kunst- und auch Musikinteressierte ein, stand doch am Nachmittag ein Irish-Folk-Konzert auf dem Begleitprogramm. ... mehr

10 Jahre Watchhill Stompers - tolles Jubiläumskonzert mit ehemaligen Bandmitgliedern

Jubiläumskonzert der Watchhill Stompers. (Foto: GW)Wachtberg-Ließem – Wer hätte damals, als sich im Sommer 2003 einige Jazzmusiker in Wachtberg zu den „Watchhill Stompers“ formierten, gedacht, dass es diese Band zehn Jahre später noch geben würde? Und nicht nur das, sondern auch, dass sie sich zu einer in Wachtberg nicht mehr wegzudenken musikalischen Institution mausern würde? Grund genug für die Musiker, diesen besonderen Geburtstag mit allen Freunden, Musikbegeisterten und ehemaligen Mit-Musikern zu feiern. ... mehr

Von 5 bis 85 - Kunst für jedes Alter

Kunstschul-Ausstellung: Masken. (Foto: GW)Wachtberg-Ließem - Einfach nur so – von naturalistisch bis abstrakt, so haben die Kunstzöglinge der Adendorferin Ellen Goertz-Kokott ihre Ausstellung im Rahmen der 7. Wachtberger Kulturwochen genannt, die noch bis zum 28. Juli im Köllenhof in Ließem zu sehen ist. Die Werke, entstanden in der Kunstschule in Meckenheim, stammen von „jungen“ Künstlern aller Altersgruppen. ... mehr

Pralle Nanas vor Siebengebirgspanorama im Kulturdorf Züllighoven

Kulturdorf Züllighoven: Nanas vor Siebengebirgspanorama. (GW)Wachberg-Züllighoven – „Wir befinden uns im Jahr 2013 n. Chr. Ganz Wachtberg ist von Kulturtreibenden besetzt. Ganz Wachtberg? Ja, und nicht nur das. Das kleine Züllighoven bietet als Kulturdorf allen anderen die Stirn …“ ... mehr

 

Lotus und Holunder – lichtgefüllte Schalen und uralter Adel

Verdichtete Sprache, gesammeltes Licht: Magnolie. (Foto: Heinz Contzen)Wachtberg-Villip – Blüten von Rosen und Lavendel, daneben Löwenzahn und Mohn, leuchteten in ihrer ganzen Farbigkeit und Pracht von Dias den zahlreich erschienenen Gästen entgegen. Ursula und Heinz Contzen hatten im Rahmen der 7. Wachtberger Kulturwochen wieder zu einem Abend „Verdichtete Sprache – Gesammeltes Licht“ eingeladen. ... mehr
 

Zweisamkeit in Ton – AHA

Ton Kreationen … mit u. a. einem Liebespaar beim Sonnenbad von Monika Lieb. (Foto: GW)Wachtberg-Niederbachem – Mit neuen Tonobjekten und einer Impro-Aufführung des Niederbachemer Ad-hoc Theaters sorgte die schon durch die letzten Kulturwochen bekannte Töpfergruppe „Tonkreationen“ auch in diesem Jahr am ersten Kultur-Wochenende wieder für so manches amüsante Aha-Erlebnis. ... mehr 
 

Was funkelt denn da?

Jürgen Luhmer: Kette mit Goldkugel-Anhänger. (Foto: GW)Wachtberg-Niederbachem – Lautes Gebell begrüßt die Besucher, die zu  Jürgen Luhmer möchten. Aufmerksam registriert der Haus- und Hütehund des Goldschmiedemeisters jeden Neuankömmling beim Betreten des Innenhofes zu dessen kleinen Werkstatt in Niederbachem ... mehr

 

That’s life – that’s real – that’s mine

René Kempf zeigte mit dem Traumzauberboot die ganze Bandbreite seines Gesangstalentes. (Foto: GW)Wachterg-Ließem – Leidenschaftlich begann der Wachtberger Musiker, Sänger und Entertainer Rene Kempf den Abend, zu dem er im Rahmen der 7. Wachtberger Kulturwochen unter dem Titel „Traumzauberboot“ in den Köllenhof nach Ließem eingeladen hatte ... mit dem Lied „Sehnsucht” von Purple Schulz. ... mehr
 

Eisbär und Elvis zu Gast

Lesetheater – dieses Mal mit Liedtexten. (Foto: GW)Wachtberg-Niederbachem – Dem einen oder anderen mag bei dem Titel des im Rahmen der diesjährigen Kulturwochen von Monika Clever wieder organisierten Niederbachemer Lesetheaters das Lied mit dem Eisbären in den Sinn gekommen sein, aber welche Lektüre dieses Mal auf dem Programm stehe würde, hatten auch sie trotzdem nicht erraten. ... mehr
 

Hommage an große Jazz-Saxophonisten

Dietz & Friends mit (v.l.n.r.) Thomas Kreis, Christian Kussmann, Claus Schulte und Jürgen Dietz überraschten mit Stücken großer Saxophonisten. (Foto: GW)Wachtberg-Ließem – Es würde eine „Hommage an einige der großen Tenorsaxophonisten des Jazz“ werden, begrüßten Jürgen Dietz & Friends im Rahmen der 7. Wachtberger Kulturwochen und bei bestem Sommerwetter die zahlreichen Jazz-im-Köllenhof-Gäste am ersten Juli-Dienstag. ... mehr
 

Konzert mit Klavier und Klarinette … ohne Violine

Konzert mit Ingrid Wessels und Michael Neuhalfen. (Foto: GW)Wachtberg-Ließem – Eben noch drei von Robert Schumanns „Fantasiestücken“ im Zusammenspiel von Ingrid Wessels am Klavier und Michael Neuhalfen an der Klarinette zum Besten gegeben, kündigte Wessels darauf ein Stück von Brahms an … „für Klavier und Violine“. Verdutzte Gesichter nicht nur im Publikum, auch der Klarinettist schaute verwundert, hatten doch die beiden zu einem Konzert einzig mit Klavier und Klarinette eingeladen. ... mehr

Feuer und Wasser, Himmel und Erde - Pecher Künstlerinnen der Natur auf der Spur

Pecher Künstlerinnen (v.l.n.r.) Marilies Wagner, Gundula Scholz und Annelie Siebert sowie die Flötistin Cordelia Loosen-Sarr (hinten Mitte) und Gast Michael Frechen. (Foto: GW)Wachtberg-Pech – Kunst und Bank? Ein Schelm, wer da an kunstvoll nachgemachte „Blüten“ denkt, obwohl … Blüten gab es in der Pecher Filiale der Volksbank Wachtberg wirklich zu sehen. In leuchtendem Gelb begrüßten sie die Gäste – auf Leinwand, in Acryl, an der Wand. ... mehr

 

„Darf ich bitten?“ … in die Nepomuk-Kapelle - Musik und Tänze des 16. bis 19. Jahrhunderts

Ensemble Knebel: Mit Musik und Tänzen aus vier Jahrhunderten begeisterten die vier Musikerinnen die Zuhörer in der Kapelle in Holzem. (Foto: GW)Wachtberg-Holzem – Sitzplätze für nur knapp 40 Personen gibt es in der kleinen, von vielen auch nach ihrem Stifter Anton Raaff benannten Nepomuk-Kapelle in Holzem … und die waren alle besetzt, als das Ensemble Gisela Knebel im Rahmen der diesjährigen Kulturwochen hierhin zu „Musik und Tänzen des 16. bis 19. Jahrhunderts“ einlud. ... mehr
 

Für alle Sinne etwas - DrehArtKemp

DrehArtKemp: Bürgermeister Theo Hüffel eröffnete offiziell die Ausstellung. (Foto: Jörg Bedorf)Wachtberg-Villip – Hier traf sich, wie heißt es so schön, „Gott und die Welt“. Bärbel und Josef Kemp hatten im Rahmen der diesjährigen Wachtberger Kulturwochen wieder zur DrehArtKemp eingeladen … und alle kamen. ... mehr 

 

Kleine Künstler ganz groß - Wachtberger Kinder- und Jugendkulturtag punktete mit vielfältigem Können

Mitmach-Aktion: Das "blaue Wunder" des Familienzentrums Villip. (Foto: GW) Wachtberg – Womit sie im letzten Jahr bereits überzeugen konnten, stellten Wachtbergs Kinder und Jugendliche auch auf dem diesjährigen Kinder- und Jugendkulturtag erneut unter Beweis. Im Rahmen der 7. Wachtberger Kulturwochen zeigten sie einen ganzen Tag lang, dass sie in punkto Kunst und Kreativität den erwachsenen Kulturschaffenden in nichts nachstehen. ...mehr

Eine geniale Idee - der Kulturgarten von Gudrun Rosenberg

Kulturgarten bei Gudrun Rosenberg. (Foto: GW)Wachtberg-Gimmersdorf – „Was sich in diesem Garten abspielt, hat den Wert einer ganz besonderen Einmaligkeit“, besser als mit diesem Satz hätte der Künstler Michael Franke den Kulturgarten von Gudrun Rosenberg nicht beschreiben und deren diesjährige, im Rahmen der 7. Wachtberger Kulturwochen stattfindende Ausstellung eröffnen können. ... mehr
 

7664 Sechsecke – Patchwork vom Feinsten

Quiltwachteln: Brigitte Pfeiffers "Trip around the world". (Foto: GW)Wachtberg-Berkum – Wer sie kennt weiß, dass sie für so manche Überraschung gut sind, die Quiltwachteln. Wer allerdings glaubte, dass die Patchwork-Damen mit ihren bisherigen Ausstellungen das Maximum ihrer Kunst bereits gezeigt hätten, wurde in der diesjährigen, wieder im Rahmen der Wachtberger Kulturwochen stattgefundenen Ausstellung von den fleißigen Näh-Künstlerinnen verblüfft. ... mehr

Nicht traurig, nur dunkler - Uli Stössels neue Nicht-Farbigkeit

Uli Stössels Blumen leuchten auch in Grau. (Foto: GW)Wachtberg-Adendorf – Sie fielen schon beim Betreten des Innenhofes von Uli Stössels Atelier auf … seine neuen Bilder. Nicht mehr in kräftig leuchtenden Farben und abstrakt sind sie, sondern gedeckter in der Farbgebung und vom Sujet her gegenständlicher als bisher. ... mehr

 

Der europäischen Seele auf der Spur

Michael Franke zeigte eine Werkschau seiner noch in Vorbereitung stehenden Arbeiten zu der 2014 in Siena geplanten Ausstellung. (Foto: GW)Wachtberg-Gimmersdorf – Alte Gedanken wieder neu zu beleben, erläuterte der Künstler Michael Franke anlässlich einer Werkschau der noch in Vorbereitung stehenden Arbeiten zu seiner 2014 in Siena geplanten nächsten großen Ausstellung, sei der Gedanke seines neuesten Projektes „Antron, Genesi pittorica dell’Europa“. ... mehr

 

Erglühet, schöne Lichter

Kathrin Smith und Hans-Peter Glimpf stellten in ihrem Konzert italienische Kirchenmusik des 18. und 19. Jahrhunderts vor. (Foto: W. Keil)Wachtberg-Pech - Im Rahmen der Wachtberger Kulturwochen und ihres 50jährigen Jubiläums lud die Evangelische Gnadenkirche in Pech zu einem Konzert ein, das italienische Kirchenmusik aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und dem Beginn des 19. Jahrhunderts darbot. ... mehr
 

Ist das Blödsinn oder macht das Sinn?

Bildergarten: Monika Clever (hi. re.) hatte eine Festtafel der Erinnerungen gedeckt. (Foto: GW)Wachtberg-Niederbachem – Wahnsinnig schön, irrsinnig lustig. Blödsinn, Unsinn, sinnlos? Nein, das was sich Monika Clever im Rahmen der 7. Wachtberger Kulturwochen für ihren illuminierten Bildergarten ausgedacht hatte, war äußerst sinnig und auf vielfältige Art und Weise sinnlich. ... mehr

 

Alles fließt – bunter Wasserfall bei Hiltrud Westheide

Hiltrud Westheide: Streifen. (Foto: GW)Wachtberg-Berkum – Ein immer wiederkehrendes Thema der Künstlerin Hiltrud Westheide sind „Schichtungen, fließen und laufen lassen“. An der kürzlich auf dem Uni-Campus Rheinbach stattgefundenen Ausstellung „Alles fließt“ war sie mit einem „bunten Wasserfall“ vertreten, den sie u. a. in ihrem offenen Atelier auf Gut Odenhausen auch während der 7. Wachtberger Kulturwochen präsentierte. ... mehr

Geheimnisse im Garten - Märchenstunde mit Carola Philips

Carola Philips hatte für jeden Gast eine kleine Überraschung vorbereitet. (Foto: GW)Wachtberg-Niederbachem – Nur ein paar Vögel zwitschern, ansonsten ist es still. Mucksmäuschenstill sitzen die Gäste im Rund und warten … auf Märchen. Denn Carola Philips hat im Rahmen der 7. Wachtberger Kulturwochen zu einer Märchenstunde in ihren Garten eingeladen. ... mehr
 

Märchen vom Drachentöter mit Blick auf den Drachenfels

Drachenmärchen mit Blick auf den Drachenfels – vorgetragen von Gabriele von Camen (re.), musikalisch begleitet von Irmela Nolte. (Foto: GW)Wachtberg-Niederbachem – Zu einem Abend voller abenteuerlicher Geschichten, vom Drachenfels inspiriert, hatten Bernadette Conraths und Gerrit Knodt anlässlich der 7. Wachtberger Kulturwochen in ihren Garten mit Siebengebirgsblick in Niederbachem eingeladen. Als Märchenerzählerin hatte das Paar Gabriele von Camen gewinnen können. ... mehr

Herr Pünktlich und die Ordnung, Madeleine und die Liebe

Rainer Kreuz: Nachdem er die beiden Kontrabässe glücklich vereint hat, wendet sich der Musiker seiner neuen Liebe „Halima“ zu. (Foto: GW)Wachtberg-Adendorf – Was haben ein pünktlicher Angestellter, ein chinesischer Maler, zwei verliebte Kontrabässe sowie ein amerikanischer Geheimdienstler, die Wuppertaler Schwebebahn und die geheimnisvolle Kleopatra gemeinsam? Eigentlich wenig, wäre da nicht Rainer Kreuz. In seinem Erzähl- und Clowntheater ... mehr
 

Dietmars Art – Irgendwo und Irgendwann

Dietmars Art … u.a. mit beeindruckenden, großflächig in knallbunten Farben gemalten Landschaftsbildern. (Foto: GW)Wachtberg-Niederbachem – Mit seiner zweiten eigenen Ausstellung in der VR Bank in Niederbachem, im Rahmen der 7. Wachtberger Kulturwochen, verdeutlichte der in Breslau geborene und seit 1969 in Niederbachem heimische Maler Dietmar Waloßek „seine Art“, Dinge zu sehen und in Farben umzusetzen, wie er sie „irgendwo und irgendwann“ gesehen oder erlebt hat.
... mehr

Gregorianischer Gesang und Orgelspiel im Oberbachemer Gotteshaus

Schola Gregoriana: Unter der Leitung von Claudia B. Mainau (re.) erfüllten barocke Töne die Oberbachemer Kirche. (Foto: GW)Wachtberg-Oberbachem – „Orgel und Gregorianik“ vereinte die Kirchenmusikerin der Katholischen Pfarrgemeinde Sankt Marien Claudia B. Mainau gemeinsam mit der Schola Gregoriana Sankt Marien in einem Konzert im Rahmen der 7. Wachtberger Kulturwochen. ... mehr
 

Wir zeigen Euch was …

Kunstkreisausstellung mit Marga Auens „Poseidon schläft“ (re.). (Foto: GW)Wachtberg-Berkum – Schon Tradition ist die alljährliche „Ausgewählt“-Ausstellung des heimischen Kunstkreises im Rahmen der Wachtberger Kulturwochen. Auch in diesem Jahr stellten die Künstlerinnen und Künstler wieder während der Kulturtage ihre Lieblingswerke im Rathaus aus. ... mehr
 

Blue Moods Big Band verwandelt Köllenhof in Jazz-Garten

Blue Moods Big Band - die Trompeter. (Foto: GW)Wachtberg-Ließem – Schon zu so mancher offenen Probe hat die Blue Moods Big Band unter der Leitung von Jürgen Dietz im Rahmen der Wachtberger Kulturwochen eingeladen. So auch wieder in diesem Jahr … und selbst Petrus „spielte“ mit. ... mehr

 

Kraniche verraten die Täter

Deutsche Balladen und alte Tänze – ein literarischer Nachmittag im Limbachsaal. (Foto: GW)Wachtberg-Berkum – Wer hat sie nicht im Unterricht gelesen, Friedrich Schillers Ballade „Die Kraniche des Ibykus“? Erinnerungen an zurückliegende Schulzeiten wurden im Limbachsaal geweckt, als Gisela Knebel, Jeannine Gemein und Dietrich Krohn während der 7. Wachtberger Kulturwochen dorthin erneut zu einer Lesung deutscher Balladen mit Musik alter Tänze eingeladen hatten. ... mehr

Klingende Worte – sprechende Töne

Lesung mit Güner Perkams und Ilse Fuß (re.) – musikalische begleitet von Cordelia Loosen-Sarr. (Foto: GW)Wachtberg-Ließem – Der Adendorfer Autor Günter Perkams, 1938 im Memelland geboren, schaut auf ein bewegtes Leben zurück. Kindheit und Jugend sind geprägt von den Schrecken des Zweiten Weltkrieges, vom gewaltsamen Tod des Vaters und dem Verlust der Heimat. Anlässlich einer Lesung im Ließemer Köllenhof im Rahmen der Wachtberger Kulturwochen, ... mehr

Neues Archiv in alter Schule

Archiv Nb.: Vorstandsmitglieder des Heimatvereins Niederbachem vor den neuen Stellwänden: (v.l.n.r.) Angela Thelen, Renate Zgaga, Gertrud Steinlein, Horst Hüllen, Ulrich Flöhl, Hans Thelen und Heinz Schlesinger. (Foto: GW)Wachtberg-Niederbachem – Die Gäste standen dicht gedrängt, als Hans Thelen, Vorsitzender des Heimatvereins Niederbachem, im Rahmen der Wachtberger Kulturwochen das neue Archiv des Vereins einweihte. ... mehr
 
 

Wie eine Orgel entsteht … und klingt

Orgelpfeifen. (Foto: Ellen Dornhaus)Wachtberg-Pech – Über ein Jahr lang, ein bis zwei Mal pro Woche war sie in der berühmten Orgelbauwerkstatt Klais in Bonn zu Gast und hat den Entstehungsprozess einer Orgel fotografisch festgehalten. Im Rahmen der 7. Wachtberger Kulturwochen stellte Ellen Dornhaus eine kleine Auswahl dieser Fotos in der Pecher Gnadenkirche aus. ... mehr
 

Brave Diebe … ohne Eintrittskarten

Chateau Pech: Jetzt wird’s brenzlig – Mr. Peabody ist „not amused“ über David an Penelopes Seite. (Foto: GW)Wachtberg-Pech – Sie hatten keine Eintrittskarte, die Zuschauer des neuesten Stückes im Kellertheater Chateau Pech. Hatte da etwa die kriminelle Energie, um die es in der Gaunerkomödie ging, auf die Gäste abgefärbt? Mitnichten – im Rahmen der diesjährigen Wachtberger Kulturwochen gab es eine Gratisvorstellung. ... mehr
 

Leuchtende Farben und meditative Töne

Trutz Ludwig zeigte im Garten eine Galerie seiner großformatigen, gewohnt farbenfrohen Landschaftsbilder. (Foto. GW)Wachtberg-Villip - Wenn Landschaften leuchten können, dann in den Bildern von Trutz Ludwig. Die Intensität, mit der der in Villip lebende Künstler seinen Ländchen-Impressionen mittels leuchtender Farb- und vibrierender Formgebung Leben einhaucht, ist beeindruckend – so auch auf dessen neuerlichen Werkschau im Rahmen der 7. Wachtberger Kulturwochen. ... mehr

Komm (zur) Art … ARTKOMM

ARTKOMM mit (v.l.n.r.) Manfred Niche, Sabine Heinen, Claudia Christ und Lisa Schroeder-Lüttgen. (Foto: GW)Wachtberg-Villip – Ob nun die Art kommt oder man zur Art kommt, Gedankenspiele, was sich hinter dem Begriff ARTKOMM verbirgt, dürfte es einige gegeben haben. Dabei war die Namensgebung der Gemeinschaftsausstellung von Claudia Christ, Sabine Heinen, Manfred Niche und Lisa Schroeder-Lüttgen einzig in der Vielfalt der ausgestellten Kunstwerke begründet. ... mehr
 

Neben dem Mühlstein, auf dem Mühlstein

Rainer Kreuz untermalte seine Erzählungen auf dem Bass und Anke Kreuz auf verschiedenen Flöten. (Foto: GW)Wachtberg-Fritzdorf – Wer sie im vergangenen Jahr nicht erlebt, aber von ihrer bezaubernden Vorstellung in der Fritzdorfer Mühle gehört hatte, konnte sich freuen. Denn in den diesjährigen Wachtberger Kulturwochen gab es ein Wiedersehen in dem alten Turm mit Rainer und Anke Kreuz und ihren „aus der Luft gegriffenen Geschichten und Tönen“. ... mehr

 

Anton-Raaff-Konzert in der Reithalle - Großes Abschlusskonzert der 7. Wachtberger Kulturwochen

Abschlusskonzert: Das Jugend- und das Kammerorchester Wachtberg bestreiten traditionell gemeinsam das alljährliche Anton-Raff-Konzert. (Foto: Michael Pütsch.Wachtberg-Oberbachem – Es war ein „musikalischer Parcoursritt“, den das Wachtberger Jugend- und Kammerorchester unter der Leitung von Hans Werner Meurer in der Kürze der Zeit auf die Beine stellte. Traditionell auf Burg Gudenau stattfindend musste das diesjährige Anton-Raaff-Konzert, das zugleich den Abschluss der 7. Wachtberger Kulturwochen bildete, aufgrund eines Wasserschadens äußerst kurzfristig verlegt werden. ... mehr

 

Das Programm der 7. Wachtberger Kulturwochen

Diese im Programmheft der 7. Wachtberger Kulturwochen noch aufgeführten folgenden Veranstaltungen fanden leider nicht statt:

  • 29. Juni 2103: Kürrighovener Hofkonzert
    Das Kürrighovener Hofkonzert wurde wegen eines Trauerfalls abgesagt.
  • 05. Juli 2013: Lesung "geteilte Kindheit - von Holland nach Berlin"
    Die Lesung mit Elisabeth Jumpelt fiel aus; die Autorin war erkrankt.
  • 13. Juli 2013: Mauereinweihung in Niederbachem
    Die "Mauereinweihung" des fränkischen Hausfundaments von der Ausgrabung im Olligsiefen wurde verschoben. Der genaue Zeitpunkt steht noch nicht fest.

Ansprechpartnerin bei Fragen zu den Wachtberger Kulturwochen

Gemeinde Wachtberg
Der Bürgermeister
Rathausstraße 34
53343 Wachtberg-Berkum

Ansprechpartnerin:
Marlies Schmitz
Telefon: (0228) 9544 176
Zimmer 207 (Rathaus, 2. Etage)
E-Mail: marlies.schmitz@wachtberg.de