zur Twitterseite der Gemeinde Wachtberg

Gemeindewerke Wachtberg AöR

Wappen der Gemeinde Wachtberg (klein)Der Vorstand
Rathausstraße 34
53343 Wachtberg
Telefon: (0228) 9544 157
Telefax: (0228) 9544 128

Datenschutzerklärung

Ansprechpartner/innen

Strehl, Volker (Vorstand)
Telefon: (0228) 9544 157
Zimmer: 203 (Rathaus, 2. Etage)
E-Mail: volker.strehl@wachtberg.de

Brücken, Ulrike
Telefon: (0228) 9544 165
Zimmer: 204 (Rathaus, 2. Etage)
E-Mail: ulrike.bruecken@wachtberg.de

Hark, Katharina
Telefon: (0228) 9544 183
Zimmer: 201 (Rathaus, 2. Etage)
E-Mail: katharina.hark@wachtberg.de

Huschka, Sina
Telefon: (0228) 9544 154
Zimmer: 204 (Rathaus, 2. Etage)
E-Mail: sina.huschka@wachtberg.de

Jäger, Andreas
Telefon: (0228) 9544 156
Zimmer: 205 (Rathaus, 2. Etage)
E-Mail: andreas.jaeger@wachtberg.de

Kriechel, Matthias
Telefon: (0228) 9544 147
Zimmer: 205 (Rathaus, 2. Etage)
E-Mail: matthias.kriechel@wachtberg.de

Wortha, Sebastian
Telefon: (0228) 9544 160
Zimmer: 202 (Rathaus, 2. Etage)
E-Mail: sebastian.wortha@wachtberg.de

Aktuelles der Gemeindewerke Wachtberg AöR

Aktuelle Informationen der Gemeindewerke Wachtberg AöR finden Sie hier.
Bitte beachten Sie auch die speziellen Informationen der im Anschluss hieran noch separat aufgeführten Wasserwerke und des Abwasserbeseitigungsbetriebes.

Wasserwerke

  1. enewa
    - zuständig für alle Wachtberger Ortsteile - außer Niederbachem (siehe unten) -

    Notruf bei Wasserschäden (0228) 9544 222

    Geschäftsstelle:

    enewa GmbH
    Am Wachtbergring 2 a
    53343 Wachtberg-Berkum (neben der Shell-Tankstelle)
    Telefon: (0228) 3773680.

    Die enewa-Geschäftsstelle ist geöffnet:
    Montag bis Mittwoch von 09.00 bis 16.00 Uhr
    Donnerstag von 09.00 bis 18.00 Uhr
    Freitag von 09.00 bis 14.00 Uhr

    Internet: www.enewa.de 
     
  2. Stadtwerke Bonn
    - zuständig nur für den Wachtberger Ortsteil Niederbachem

    Notruf bei Wasserschäden 01801 266692

    Geschäftsstelle /Betriebsführung durch:
    Energie- und Wasserversorgung Bonn/Rhein-Sieg GmbH (EnW)
    Welschnonnenstraße 4
    53111 Bonn
    Telefon: (0228) 711 1
    Telefon (Anträge): (0228) 711 2847
    Telefon (Fragen zu Rechnungen): 01801 79 26 66
    Service-Faxline: (0228) 711 2770
    E-Mail: info@stadtwerke-bonn.de

    Internet: www.stadtwerke-bonn.de

Die Wasserhärte liegt in Wachtberg im gesamten Gemeindegebiet im Härtebereich weich.
Die konkreten Werte können der Datei Wasser-Analyse entnommen werden.
Bitte beachten Sie dabei, dass die Ortschaft Niederbachem zum Versorgungsgebiet Bonn gehört.

Abwasserbeseitigungsbetrieb

Notruf bei Schäden am Abwassersystem
- während der Dienstzeit (0228) 9544 160
- außerhalb der Dienstzeit 0172 4306065

Gebühreninformation
Die Gemeindewerke Wachtberg AöR erheben getrennte Abwassergebühren für die Beseitigung von Schmutz- und Niederschlagswasser:

  • Für das Schmutzwasser werden eine Verbrauchsgebühr und eine Grundgebühr erhoben. Die Verbrauchsgebühr bemisst sich nach dem Frischwassermaßstab und beträgt 2,65 €/m³.

  • Maßstabseinheit für die Grundgebühr sind die Nenndurchflüsse der eingebauten Wasserzähler der Wasserversorger. Gebührensätze:
    a) mit einem Nenndurchfluss von  QN 2,5 (5 m³/h) :           88 €  
    b) mit einem Nenndurchfluss von QN  6,0 (12 m³/h):        210 €
    c) mit einem Nenndurchfluss von QN 10,0 (20 m³/h):       350 €
    d) mit einem Nenndurchfluss ab  QN 15,0 (30 m³/h)         526 €                                                          

  • Die Niederschlagswassergebühr wird nach der Fläche der bebauten oder versiegelten Fläche auf den angeschlossenen Grundstücken, von denen Niederschlagswasser in die gemeindliche Abwasseranlage gelangen kann, bemessen. Die Gebühr beträgt für jeden Quadratmeter kanalwirksam bebauter und/oder befestigter Fläche 1,50 € pro Jahr.

  • Die Gebühr für die Entsorgung der Kleinkläranlagen beträgt 80,77 €/m³ abgefahrene Schlammmenge.

Die oben genannten Ansprechpartner/innen helfen weiter bei Fragen zu

  • Abwasserbeseitigung
  • Kanalhausanschlüsse / Kanalanschlusskosten
  • Kanalbenutzungsgebühren
  • Kanalisation
  • Kläranlagen
  • Rückstausicherungen
  • Niederschlagswasser
  • Entsorgung von Kleinkläranlagen
  • Grundstücksentwässerung


Umfassende Informationen über die Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen finden Sie auf der Seite http://www.buergerinfo-abwasser.de/

Der Flyer "Neubau von Hausanschlussleitungen" enthält Informationen für Bauherren und Architekten. Er wird zurzeit im Hinblick auf die Regelungen für die Überwachung von privaten Entwässerungsanlagen überarbeitet.

Der Flyer "Information für Hauseigentümer – Private Abwasserleitungen" soll Ihnen einen Überblick über die gesetzliche Regelung, zu erledigende Aufgaben und über Ansprechpartner geben. Er wird ebenfalls im Hinblick auf die Regelungen für die Überwachung von privaten Entwässerungsanlagen überarbeitet.

Die aktuellen Regelungen für die Selbstüberwachung von Grundstücksentwässerungsanlagen im Gebiet der Gemeinde Wachtberg sind in den gleichlautenden Informationen der Gemeindewerke zusammengestellt. Hier finden Sie auch eine Musterbescheinigung über das Ergebnis der Prüfung der Zustands- und Funktionsfähigkeit der privaten Abwasseranlagen.

Warnung vor "Kanalhaien" – Erklärfilm der Verbraucherzentrale NRW
Das vom Ministerium (MKULNV) finanzierte Projekt 'Kanaldichtheit' der Verbraucherzentrale NRW (VZ NRW) möchte die Bürger/-innen Nordrhein-Westfalens über unseriöse Geschäftspraktiken aufklären. Aus diesem Grund hat das Projekt den animierten Erklärfilm "Kanalhaie schnappen nach Kundschaft" produzieren lassen, der die Vorgehensweisen dieser sogenannten "Kanalhaie" aufzeigt und Handlungsempfehlungen im Umgang mit diesen gibt. Der Erklärfilm kann kostenfrei auf Youtube bzw. über die Homepage des Projekts Kanaldichtheit angesehen werden.
Verbraucherzentrale NRW, Projekt Kanaldichtheit: Verbrauchertelefon Kanaldichtheit: 0211 / 3809 300 (Mo. + Mi. 09.00-13.00 Uhr / Di. + Do. 13.00-17.00 Uhr), Projektwebseite: http://www.vz-nrw.de/kanal, E-Mail-Beratung: kanaldichtheit@vz-nrw.de

Sauberes Wasser schützen - Richtiger Umgang mit Arzneimitteln
Bis zu 40.000 Tonnen Arzneimittel setzen wir pro Jahr in Deutschland ein. Der Mensch scheidet die Wirkstoffe von Arzneimitteln zum Teil wieder aus. Diese Arzneimittelrückstände fließen mit dem häuslichen Abwasser in kommunale mechanisch-biologische Kläranlagen, die Arzneimittelrückstände nicht entfernen können. Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger entsorgen Arzneimittel gelegentlich über Toilette oder Ausguss. Dabei ist es ganz einfach, Arzneimittel richtig zu entsorgen und die Belastungen unserer Gewässer zu verringern. Das Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe hat zum richtigen Umgang mit Arzneimitteln eine Broschüre erstellt. Sie können die PDF-Version hier herunterladen.

Abwassergebühren-Ermäßigung für 2018 - Antragsfrist endet am 31.12.2018

Ermäßigungsanträge für Abwassergebühren für das Jahr 2018 können nur bis spätestens 31.12.2018 gestellt werden, darauf weisen die Gemeindewerke Wachtberg, AöR hin. Danach kann eine etwaige Ermäßigung bei der dann anstehenden abschließenden Abwassergebührenabrechnung 2018 nicht mehr berücksichtigt werden (Ausschlussfrist).

Anträge stehen hier zum Download bereit (siehe unten), sind aber auch im Rathaus (2. Etage, Zimmer 204 und 205) während der allgemeinen Öffnungszeiten erhältlich.

Ansprechpartner:
Frau Brücken, E-Mail: ulrike.bruecken@wachtberg.de , Telefon: (0228) 9544-165
Herr Kriechel, E-Mail: matthias.kriechel@wachtberg.de  , Telefon: (0228) 9544-147, Fax: (0228) 9544-172.

(Wachtberg, 15.10.2018)

Rückstau-Handbuch

Rückstau-Handbuch (Titelseite)
Das Rückstau-Handbuch, den kostenlosen Ratgeber zum Schutz von Gebäuden gegen Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz, der AQUA-Bautechnik erhalten Sie hier .

 

Der Hochwasserpass – Überschwemmungsgefährdungen vorbeugen

Eine Gefährdung durch Hochwasser besteht nicht nur an Flüssen und großen Gewässern, auch kleine Bäche können in sehr kurzer Zeit zu reißenden Strömen anwachsen und erheblichen Schaden verursachen. Selbst von den kleinsten Rinnsalen, Geländesenken, Gräben und Hängen geht im Extremfall eine potentielle Gefahr aus. Und Vieles plätschert im Verborgenen, arbeitet zum Teil unterirdisch oder in scheinbar sicherer Entfernung.

Um sich ein Bild über ihre individuelle Überschwemmungsgefährdung zu machen, können Grundstückseigentümer die Bürgerhilfe „Hochwasserpass“ in Anspruch nehmen. Dies geschieht entweder kostenfrei über einen Fragebogen im Internet (www.hochwasser-pass.de ) oder offiziell mit der Ausstellung des Hochwasserpasses von einem Sachkundigen. Entwickelt hat diese Bürgerhilfe „Hochwasserpass“ das HochwasserKompetenzCentrum e.V. (HKC) Köln.

 

Weitere Informationen sind auch unter folgenden Links im Internet abrufbar:

Falls hierzu noch Fragen auftreten, wenden Sie sich an die Mitarbeiter der Gemeindwerke Wachtberg, AöR.